Bei uns sind Sie richtig! Seit 1992 bieten wir die Ausbildung zur Klinischen und Gesundheitspsychologie an - profitieren auch Sie von der Kompetenz und Erfahrung der Akademie des Berufsverbandes Österreichischer PsychologInnen (BÖP).

Diagnose Legasthenie und Dyskalkulie - und jetzt?

Anmelden

04.11.2019 09:30-16:00
05.11.2019 09:30-16:00

Linz
Nr. S-01-15-0020-4

12 Einheiten
€ 279,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 337,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Manuela Schwaiger

Ziel

Die Diagnose Lese-Rechtschreibstörung oder Rechenstörung nach ICD 10 oder DSM V wurde gestellt. Wie geht es weiter? Im Seminar wird behandelt:

a) allgemeine Behandlungsempfehlungen in Anlehnung an die Leitlinien zur Legasthenie und Dyskalkulie werden skizziert. Basis: Metaanalysen zum Thema. Grundsatzfrage: Förderung der Schwächen oder Förderung kognitiver Grundlagen?
b) Beratung der Eltern: Welche Informationen aus dem Befund sind wichtig, wie stabil sind die Ergebnisse. Was ist "betoniert", was ist veränderbar?
c) Rückmeldungen an das Kind: Was bedeutet die Diagnose, was hat das mit mir zu tun?
d) Rechtliche Rahmenbedingungen: was bedeutet der Befund in der Schule?

Inhaltliche Förderung der Kompetenzen: Was kann ich als Psychologin/Psychologe machen? Braucht es immer eine Logopädin oder kann ich auch selber Förderung anbieten? Welches Setting passt - einzel oder Gruppe?

Eigene Fälle (Befunde, Fallbeispiele) sind willkommen und können bearbeitet werden

Inhalt

  • Wissen um evidenzbasierte Förderansätze und Behandlungsmethoden im Bereich Lernstörungen
  • Beratung der Eltern über sinnvolle Behandlungsansätze
  • Feedback an das Kind über Befundinhalte
  • Spezifische Fördermaßnahmen durchführen können

  • Klares Wissen über Behandlung bei Lernstörungen: Was ist sinnvoll, was sinnlos, kein "vielleicht hilfreich"

  • Sinnvolle Materialien zur Beratung auswählen

Lehrmethoden:

  • Vortrag: evidenzbasierte Methoden, Meta-Analysen
  • Video-Analysen Förderung
  • Kleingruppenarbeit: Beratung der Eltern
  • Materialexploration (Stationenbetrieb)
  • Rollenspiel: Feedback Kind

Leitung

  • Mag. Dr. Martin Schöfl

Hinweis

Dieses Seminar ist im Ausmaß von 6 EH für den Bereich II und ebenfalls im Ausmaß von 6 EH für den Bereich III im Curriculum Kinder-, Jugend-, Familienpsychologie anrechenbar.

Es richtet sich an Klinische Psychologinnen und Psychologen mit Schwerpunkt Entwicklungspsychologie und kognitive Entwicklungsneuropsychologie und pädagogische Psychologie.

Eigene Fälle (Befunde, Fallbeispiele) sind willkommen und können bearbeitet werden.