Bei uns sind Sie richtig! Seit 1992 bieten wir die Ausbildung zur Klinischen und Gesundheitspsychologie an - profitieren auch Sie von der Kompetenz und Erfahrung der Akademie des Berufsverbandes Österreichischer PsychologInnen (BÖP).

Datenschutzgrundverordnung

Anmelden

30.08.2018 09:00-16:00

Wien
Nr. S-01-70-0026-5

6 Einheiten
€ 136,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 164,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Tamara Akdil

Ziel

Die Datenschutzgrundverordnung geht mit deutlich verschärften Regelungen der Datenverarbeitung sowohl in der freien Praxis als auch in Institutionen einher, wodurch wir als PsychologInnen gefordert sind, alle personenbezogenen Daten noch sorgsamer zu verwalten und auch zu dokumentieren. Das betrifft nicht nur die digitale Verarbeitung, sondern auch alle Daten auf Papier sowie die Interaktion mit PatientInnen im Wartezimmer sowie viele weitere Bereiche. Insbesondere die Verarbeitung sensibler Daten ist nur durch Personen, die einem gesetzlichen Berufsgeheimnis unterliegen, oder wenn die Person ausdrücklich in die Verarbeitung der Daten eingewilligt hat, zulässig und unterliegt strengen Richtlinien.
Mit 25.5.2018 trat die Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Der BÖP hat eine Musterdokumentation samt Verfahrensverzeichnis, in welchem alle Verarbeitungstätigkeiten aufgelistet sind, auf Basis von "Verhaltensregeln gemäß Art.40 DSGVO" erarbeitet.
In dem Workshop "Datenschutzgrundverordnung" haben Sie die Gelegenheit, Ihre konkreten Fallbeispiele mit ExpertInnen zu besprechen und zu bearbeiten und auch praktisch notwendige Verschlüsselungstechniken zu erfahren ("bring your notebook").

Inhalt

In den Workshop "Datenschutzgrundverordnung" werden Neuerungen und Anforderungen, die mit der Datenschutzgrundverordnung auf PsychologInnen zukommen, behandelt und rechtliche sowie technische Fragen bearbeitet. Konkrete Fallbeispiele können nach dem aktuellsten Stand des Wissens mit ExpertInnen bearbeitet werden.

Leitung

  • Mag. Ernst Christian Zach
  • Mag. Nikolaus Bauer