Fragen zur Einreichung in die Berufsliste beim BMASGK

WAS muss beim BMASGK eingereicht werden?

Alle Informationen hierzu finden Sie im Dokument "Eintragung in die Liste der Klinischen Psychologinnen und Klinischen Psychologen sowie in die Liste der Gesundheitspsychologinnen und Gesundheitspsychologen", das Sie entweder auf unserer Homepage unter "Download Formulare" oder auf der Seite des BMASGK finden können.

https://www.bmgf.gv.at/home/Gesundheit/Berufe/Form...

Nach oben

WO muss der Antrag für die Eintragung in die Liste der Klinischen und/oder Gesundheitspsychologen eingereicht werden?​

Anträge können per Post, allenfalls auch persönlich, in der Einlaufstelle des Bundesministeriums für Gesundheit eingereicht werden. Die durchschnittliche Bearbeitungsdauer beträgt ca. 8 Wochen, wobei zu beachten ist, dass ein Abschluss des Verfahrens erst nach Vorliegen aller erforderlichen Unterlagen möglich ist.

Genauere Informationen finden Sie auf der Website des BMG:

https://www.bmgf.gv.at/home/Gesundheit/Berufe/Beru...

Nach oben

WANN kann man sich eintragen lassen?

Sobald Sie die Kommissionelle Abschlussprüfung bestanden haben, ist Ihre theoretische und praktische Ausbildung beendet. Sie erhalten ein Abschlusszertifikat von uns und reichen dieses mit den anderen Unterlagen beim BMG ein.

Nach oben

Ist die Berufshaftpflichtversicherung für die Eintragung in die Berufsliste erforderlich?

Alle Personen, die sich nach dem 25.10.2013 in die Liste eintragen lassen, müssen die Versicherung nachweisen.

Ausnahmen bilden die Personen, die keinen Dienstort besitzen. Diese erhalten dann die Zusatzbezeichnung „Nicht ausübend“ und benötigen daher auch keine Berufshaftpflichtversicherung.

Nach oben

Ich habe noch keinen Dienstort. Was gebe ich dann bei den berufsbezogenen Angaben an?

Es muss kein Dienstort angegeben werden, wenn keiner vorhanden ist. Die Person erhält dann den Zusatzeintrag „Nicht ausübend“ und benötigt daher auch keine Berufshaftpflichtversicherung und keinen Dienstort. Diese Bezeichnung wurde extra für BerufseinsteigerInnen geschaffen und hat keinerlei Nachteile für diese. Eine Klinische und/oder Gesundheitspsychologin, die/der schon selbstständig tätig war und die Tätigkeit unterbricht, erhält den Zusatz „ruhend“. Somit gibt es 4 Varianten: Dienstort, Berufssitz, „nicht ausübend“ und „ruhend“.

Nach oben

Ab wann müssen Fortbildungen nachgewiesen werden?

Fortbildungen sind erst nach absolvierter Ausbildung und Eintragung in die jeweilige Berufsliste der Klinischen Psychologie und/oder Gesundheitspsychologie vorzuweisen.Weitere Fragen zur Fortbildungspflicht werden HIER beantwortet

Nach oben