Fragen zur Selbsterfahrung & Supervision

Fragen zu Anrechnungen bezüglich Selbsterfahrung und Supervision finden Sie im Bereich "Anrechnungen".

Was muss ich über die Selbsterfahrung wissen?

  • 76 Einheiten
  • wovon zumindest 40 Einheiten in Einzelselbsterfahrung bei höchstens zwei Personen zu absolvieren sind.
  • Die Selbsterfahrung darf nur von solchen Klinischen Psychologinnen, Klinischen Psychologen, Gesundheitspsychologinnen, Gesundheitspsychologen, Psychotherapeutinnen, Psychotherapeuten oder Fachärztinnen (Fachärzten) für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin, die selbst zumindest 120 Einheiten Selbsterfahrung absolviert haben, geleitet werden. Eine zumindest fünfjährige einschlägige Berufserfahrung (Berufstätigkeit mit entsprechender Eintragung in die jeweilige Berufsliste) belegen. Eine Personenidentität mit der Fachaufsicht in der praktischen Ausbildungseinrichtung sowie der Supervisorin ist nicht zulässig. Diese Regelung gründet sich auf die Vorgabe für alle Lehrenden gemäß § 9 Abs. 2 und den analog anzusehenden Bestimmungen der §§ 15 Abs. 2. und 24 Abs. 2. Psychologengesetz 2013.
Nach oben

Gibt es ein Formular für die Selbsterfahrungsstunden?

Nein, aktuell liegt seitens des BMGF ein Formular nur für die Supervision vor. Gerne können Sie das von uns erstellte Formular verwenden: Link

Nach oben

Wenn ich vorhabe beide Aufbaumodule zu absolvieren, muss ich die Selbsterfahrung doppelt machen?

Nein, die Selbsterfahrung muss im Zuge der Ausbildung nur einmal absolviert werden.

Nach oben

Bietet die ÖAP für die Ausbildung Supervision bzw. Selbsterfahrung an?

Wir führen eine Liste von PsychologInnen, die Supervision und Selbsterfahrung zu günstigen Preisen anbieten. Diese finden Sie hier: https://www.psychologieakademie.at/ausbildung-fuer...

Nach oben

Dürfen Selbsterfahrung und Supervision bei derselben Person geleitet werden?

Nein! Laut Gesetz darf die Selbserfahrung weder von der Fachaufsicht noch von der Superviorin durchgeführt werden.

Nach oben

Darf Selbsterfahrung bei Personen absolviert werden, die in der gleichen Einrichtung tätig sind?

Ja! Der Selbsterfahrungsleiter darf nicht der Fachanleiter und auch nicht der Supervisor sein. Sollte die Selbsterfahrung jedoch eine andere Person in der Einrichtung leiten, ist das laut Gesetz und Maßnahmenkatalog erlaubt.

Wichtig ist, dass die Qualifizierung der Person gegeben ist, d.h. entsprechende Ausbildung (Klinische Psychologie, Gesundheitspsychologie, Psychotherapie, Psychiatrie oder Psychotherapeutische Medizin), mindestens fünfjährige Eintragung in die Berufsliste und 120 Einheiten Selbsterfahrung des Selbsterfahrungsleiters.

Nach oben

Darf die Supervision von den anleitenden PsychologInnen durchgeführt werden?

Ja! Im Fall der praktischen Fachausbildung Klinische Psychologie im Ausmaß von max. 70 Einheiten, im Fall der praktischen Fachausbildung Gesundheitspsychologie im Ausmaß von max. 50 Einheiten.

Nach oben

Was genau soll die Selbsterfahrung beinhalten?

Im Rahmen der Selbsterfahrung stehen Selbstexploration bzw. Selbstreflexion der eigenen Person als existentielle Aspekte des „privaten Lebens“ im Vordergrund und ebenso als wichtige Wirkfaktoren für die berufliche Arbeit im klinisch-psychologischen und gesundheitspsychologischen Handeln. Sie stellt eine wertvolle Auseinandersetzung mit sich selbst dar, die dazu beiträgt, das eigene Erleben und damit auch das Verhalten zu erkennen und allenfalls zu verändern.

Nach oben

Wie viel Einheiten Supervision müssen absolviert werden?

Klinische Psychologie:

Eine die Tätigkeit begleitende gleichzeitige Fallsupervision bei der praktischen Fachausbildung Klinische Psychologie ist in der Gesamtdauer von zumindest 120 Einheiten zu absolvieren. Zumindest 40 Einheiten davon sind in Einzelsupervision zu absolvieren. Die Fallsupervision darf nur von Klinischen Psychologinnen oder Klinischen Psychologen mit zumindest fünfjähriger einschlägiger Berufserfahrung und aufrechter Berufsberechtigung durchgeführt werden.
Eine Personenidentität der Supervisorin mit der Fachaufsicht in der praktischen Ausbildungseinrichtung ist im Ausmaß von max. 70 Einheiten zulässig. Eine Personenidentität mit der Leiterin der Selbsterfahrung ist zur Gänze nicht zulässig.

Gesundheitspsychologie:

Eine die Tätigkeit begleitende gleichzeitige Fallsupervision bei der praktischen Fachausbildung Gesundheitspsychologie ist in der Gesamtdauer von zumindest 100 Einheiten zu absolvieren. Zumindest 30 Einheiten davon sind in Einzelsupervision zu absolvieren. Die Fallsupervision darf nur von Gesundheitspsychologinnen oder Gesundheitspsychologen mit zumindest fünfjähriger einschlägiger Berufserfahrung und aufrechter Berufsberechtigung durchgeführt werden.
Eine Personenidentität der Supervisorin mit der Fachaufsicht in der praktischen Ausbildungseinrichtung ist im Ausmaß von max. 50 Einheiten zulässig. Eine Personenidentität mit der Leiterin der Selbsterfahrung ist zur Gänze nicht zulässig.

Nach oben

Welche Voraussetzungen muss der Anbieter der Selbsterfahrung erfüllen?

Selbsterfahrung darf laut § 24 Abs 3 Psychologengesetz 2013 nur von Klinischen PsychologInnen, GesundheitspsychologInnen, PsychotherapeutInnen oder FachärztInnen für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin angeboten werden, die selbst 120 Einheiten Selbsterfahrung absolviert haben.

Sollten die Anbieter zum Zeitpunkt des Inkrafttretens dieses Bundesgesetzes seit zehn Jahren in die jeweilige Berufsliste eingetragen sein (vor dem 01.07.2004), sind diese ebenso berechtigt die Selbsterfahrung zu leiten. Dies gilt unabhängig von der selbst absolvierten Selbsterfahrung. Zudem gibt es die Empfehlung des Gesundheitsministeriums von mind. 5 Jahren Berufserfahrung für den Selbsterfahrungsanleiter.

Nach oben