Asperger-Syndrom und hochfunktionaler Autismus bei Erwachsenen: Diagnostik, Beratung und Alltagsmanagement

Anmelden

05.09.2019 14:30-18:00
06.09.2019 09:00-17:00

Wien
Nr. S-01-11-0072-2

12 Einheiten
€ 279,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 337,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Tamara Akdil

Ziel

"Du hast Autismus? Du wirkst ja gar nicht so."
Viele kognitiv gut begabte Menschen mit Asperger-Syndrom (AS) oder hochfunktionalem Autismus (HFA) erhalten erst spät die richtige Diagnose, obgleich sie sich ihr Leben lang "anders" gefühlt haben und erfahren im Laufe ihres Lebens viel Unverständnis seitens ihres Umfelds. Während Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) im Kindes- und Jugendalter in den letzten Jahren immer früher erkannt werden, bestehen im Erwachsenenbereich bei Fachpersonen Unsicherheiten in der Diagnose und der Abgrenzung gegenüber anderen Diagnosen. Das korrekte Diagnostizieren und Verstehen der grundlegend anderen Wahrnehmung aufgrund der genetisch bedingten, neurobiologischen Besonderheiten stellt jedoch die Basis jeglicher weiteren Beratung und Therapie dar. In diesem Seminar sollen Symptome des Autismus-Spektrums bei Erwachsenen mit guten kognitiven Fähigkeiten anhand vieler Fallbeispiele beleuchtet sowie Grundlagen der Diagnostik, Psychoedukation, Beratung und Therapie dargestellt und diskutiert werden.

  • Symptome des Autismus-Spektrums erkennen, Subtypen verstehen
  • Differentialdiagnose und Co-Morbidität feststellen können (Was ist ASS, was ist es nicht, was können zusätzliche oder sekundäre Störungen sein?)
  • Menschen mit AS diagnostizieren können, AS bei Frauen und bei Männern - mögliche Unterschiede?
  • Menschen mit AS (und deren Angehörige) aufklären und beraten können

Inhalt

  • Überblick über Autismus-Spektrum-Störungen: Symptome, Subkategorien, Differentialdiagnose, Ätiologie, Verlauf
  • Neuropsychologischer Hintergrund: Welche Rolle spielen Theory of Mind, Zentrale Kohärenz und Exekutive Funktionen?
  • Psychoedukation & Aufklärung, Einbeziehen des Umfelds
  • Grundlagen der Beratung und Intervention

Leitung

  • Mag.a Dr.in Kathrin Hippler