Curriculum | Biofeedback

Biofeedback stellt eine Methode zum Erlernen der bewussten Beeinflussung von Körperfunktionen dar und kann somit als Schnittstelle zwischen Psyche und Körper gesehen werden. Mit Hilfe von Biofeedbackgeräten werden dabei Körperfunktionen wie Atmung, Herzfrequenz, Muskelspannung oder Durchblutung gemessen, aufgezeichnet und dem/der KlientIn visuell oder auditiv rückgemeldet („Feedback“). Das Ziel von Biofeedback ist, diese Körperfunktionen auch ohne Gerät willentlich zu kontrollieren um dadurch Krankheiten zu bessern.

Ziel

Das Curriculum | Biofeedback soll PsychologInnen verschiedener Fachrichtungen dazu befähigen, Biofeedback im Rahmen der eigenen Arbeit professionell einsetzen zu können. Nach Absolvierung des Curriculums und erfolgter Zertifizierung erhalten die TeilnehmerInnen das BÖP-Diplom ‚Biofeedback‘. Für TeilnehmerInnen, die sich in bestimmten Bereichen vertiefen wollen, ist auch die Absolvierung einzelner Module möglich.

 

Information

Stefanie Bräuml
Telefon: 01 / 407 26 72-24
Fax: 01 / 407 26 72-30
E-Mail: braeuml@boep.or.at



Weitere Informationen zum Curriculum und andere Infos rund um das Thema Biofeedback finden Sie auf www.biofeedbacktraining.info

Das Curriculum im Überblick

  1. Biofeedback und angewandte Psychophysiologie I  (16 EH)
  2. Biofeedback und angewandte Psychophysiologie II (16 EH)
  3. Spezialseminare (40 EH)
  4. Biofeedback Selbsterfahrung  (8 EH)
  5. Supervision (15 EH)
  6. Praktische Biofeedback-Behandlung  (50 EH)


Der Gesamtumfang der Ausbildung beträgt 145 Einheiten, davon sind 23 Einheiten (Biofeedback Selbsterfahrung und Supervision) von den TeilnehmerInnen selbst zu organisieren.
 

Biofeedback Selbsterfahrung

Ziel
Als „KlientIn“ absolvieren Sie ein Biofeedbacktraining bei einem/r erfahrenen Biofeedback-AnwenderIn mit BÖP-Biofeedback-Diplom. Nach einer ausführlichen psychophysiologischen Stresstestung wird ein Trainings-/Behandlungsplan gemeinsam mit dem/r Lehrtherapeuten/in erstellt. Sie trainieren die Selbstkontrolle verschiedener psychophysiologischer Parameter. Dieses Training der psychophysiologischen Selbstkontrolle ist eine wichtige Voraussetzung, um Biofeedback-Therapie bei PatientInnen
gut anwenden zu können.

Termin/Dauer:
Supervision Mag. Redtenbacher

oder nach individueller Vereinbarung (8 EH)

Supervision

Ziel
Die Supervision bietet Ihnen die Möglichkeit zu Reflexion und Klärung der eigenen Arbeit mit Biofeedback. Dies erfolgt anhand von eigenen Fallberichten (3 Fälle pro TeilnehmerIn). Folgende Themen werden in der Supervision erarbeitet:

  • Durchführung der psychophysiologischen Diagnostik (Auswahl der Parameter, Ablauf, messtechnische Probleme, Interaktionsgestaltung,…)
  • Biofeedback-Behandlungsgestaltung (Wahl der Parameter für Biofeedback, Gestaltung des Feedback, Verlauf, Ergebnisse,…)
  • Interaktion zwischen Biofeedback-TherapeutIn und PatientIn/KlientIn

Die Supervision wird in Kleingruppen mit bis maximal 5 TeilnehmernInnen durchgeführt. Supervision wird von Biofeedback-LehrtherapeutInnen angeboten.

Termin/Dauer:
Nach individueller Vereinbarung begleitend zum Curriculum (15 EH)
 

Praktische Biofeedback-Behandlung

Ziel
Sie dokumentieren Ihre praktische Tätigkeit mit Biofeedback im Umfang von 50 Einheiten durch die Beschreibung von 3 Fällen, die in der Supervision besprochen werden können. Zur Erleichterung der Falldokumentation werden im Sinn eines „Good Practice-Models“ Vorlagen zur Verfügung gestellt. Die Falldokumentationen werden zum Abschluss der Ausbildung vorgelegt.

Termin/Dauer:
Begleitend zum Curriculum (50 EH)
 

Curriculumsgebühr

Die Teilnahmegebühr für die theoretische Ausbildung (64 EH) beträgt:

€ 1.366,66 + 20% USt. = € 1.640,- für BÖP-Mitglieder
€ 1.641,66 + 20% USt. = € 1.970,- für Nicht-Mitglieder
 

Curriculums-Module (einzeln buchbar)

Der nächste Lehrgang startet im Herbst 2017!