Cyber-Entwicklungsneuropsychologie- Phänomene, aktuelle Befunde und Implikationen für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Eltern

Anmelden

11.10.2019 13:00-18:00
12.10.2019 09:00-16:15

Wien
Nr. S-01-15-0091-1

14 Einheiten
€ 308,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 336,- ohne BÖP-Mitgliedschaft
€ 280,- mit GNPÖ-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Verein GNPÖ, info@gnpoe.at, Dr. Thomas Bodner

Ziel

Die Entwicklung digitaler Welten schreitet mit rasantem Tempo voran und wirkt sich zunehmend auf die Erfahrungs- und Erlebenswelt der Menschen aus. Aktuell ist die systematische Erforschung diesbezüglicher Phänomene und Effekte noch im Anfangs-stadium. Doch die vielen journalistischen oder populärwissenschaftlichen Veröffentlichungen in Bezug auf die Chancen und Gefahren der Digitalisierung verweisen darauf, dass diese Thematik einen zentralen Nerv unserer Zeit trifft. Ziel des Seminars ist es, verschiedene cyberpsychologische Phänomene in Bezug auf die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen zu beleuchten und aktuelle wissenschaftliche Befunde vorzustellen. Dadurch sollen die eigene Sensibilität und die Grundlage für eine fundiertere Bewertung möglicher Auswirkungen bzw. zukünftiger Entwicklungen gefördert werden. Ebenso sollen die Implikationen dieser Entwicklung für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Eltern reflektiert werden.

Inhalt

  • Die Medialisierung der frühen Kindheit: Zusammenhänge und Auswirkungen auf die Entwicklung von Kleinkindern
  • Cyberpsychologie und kognitive Funktionen: Zusammenhänge und mögliche Auswirkungen auf die Entwicklung von * Aufmerksamkeitsprozessen, exekutiven Funktionen, Gedächtnis und Lernen
  • Digitale Welten und das Belohnungszentrum im Gehirn: Wer kontrolliert wen? Über Selbstkontrolle und Habits;
  • Digitale Welten und Emotionen: Verändern sich emotionale Prozesse wie Emotionswahrnehmung, Emotionsverständnis und Emotionsregulation bei Kindern und Jugendlichen?
  • Soziale Fertigkeiten und Persönlichkeitsentwicklung bei Kindern und Jugendlichen im digitalen Zeitalter: Von Verarmung vs. Potenzierung von Möglichkeiten.
  • Digitalisierung und die Entstehung neuer Bedürfnisse: Von Selbstpräsentation, Narzissmus, Konformismus, Exzentrik und Fake-Phänomenen.
  • Internet- und Smartphone-Abhängigkeit

Leitung

  • Mag. Winfried Kain

Hinweis

Anrechnung auf das Curriculum

1.1 Neuropsychologische Syndrome (4 E)
1.5 Entwicklungsneuropsychologie (10 E)