Bei uns sind Sie richtig! Fort- und Weiterbildung für Psychologinnen und Psychologen - aus erster Hand von der Akademie des Berufsverbandes österrreichischer PsychologInnen (BÖP).

Kriminalpsychologie und die Analyse von Gewalt- und Sexualdelikten

Anmelden

01.03.2019 15:00-19:00
02.03.2019 09:00-17:00

Wien
Nr. S-01-11-0078-3

14 Einheiten
€ 317,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 386,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Tamara Akdil

Ziel

In diesem Seminar erhalten die TeilnehmerInnen einen Überblick über die verschiedenen kriminalpsychologischen Methoden der Analyse von Gewalt- und Sexualdelikten. Sie lernen die Bedeutung von objektiven Tatbestandsmerkmalen für die Prognose zukünftigen gewaltvollen Verhaltens kennen. Die Methode der Tatortanalyse wird erklärt und ihre Bedeutung für die Behandlung von Tätern erläutert und diskutiert. Typologien von Tätern werden vorgestellt. Abschließend wird versucht das gelernte in das jeweilige Arbeitsfeld der TeilnehmerInnen zu integrieren.

  • Kennenlernen der Methodik der Tatortanalyse unter besonderer Berücksichtigung von Behandlung und Betreuung
  • Vermittlung von Tätertypologien
  • Vorstellung von Klassifikationsmodellen von schweren Gewalt- und Sexualdelikten
  • Integration dieses Wissens in das jeweilige Arbeitsfeld der TeilnehmerInnen
  • Vorstellen einer Methode zur Einschätzung der Gefährlichkeit von Tätern die bereits einmal ein schweres Gewalt- bzw. Sexualdelikt verübt haben

Inhalt

  • Methodik der Tatortanalyse
  • Klassifikation von schweren Gewalt- und Sexualdelikten
  • Kennenlernen von Tätertypologien und deren Anwendung in der praktischen Arbeit
  • Risikobeurteilung unter besonderer Berücksichtigung von objektiven Tatbestandsmerkmalen
  • Einschätzung der Gefährlichkeit von Tätern die bereits einmal ein schweres Gewalt- bzw. Sexualdelikt verübt haben

Leitung

  • Mag. Dr. Wolfgang Neuwirth