Bei uns sind Sie richtig! Fort- und Weiterbildung für Psychologinnen und Psychologen - aus erster Hand von der Akademie des Berufsverbandes österrreichischer PsychologInnen (BÖP).

Neuropsychologie der Epilepsie bei Kindern und Jugendlichen

Anmelden

09.06.2017 09:00-16:15

Innsbruck
Nr. S-01-20-0027-1

0 Einheiten
€ 148,- mit GNPÖ-Mitgliedschaft
€ 164,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 180,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
GNPÖ
seminare@gnpoe.at

Ziel

Epilepsie wird heute den neurologischen Erkrankungen zugerechnet. Mit der Erfindung des EEGs, der für die Epilepsie den ersehnten biologischen Marker erbrachte, verließ die Krankheit das Feld der Psychiatrie. Geblieben sind allerdings die sogenannten "Komorbiden Störungen"; psychiatrische, kognitive, emotionale sowie auch Entwicklungsstörungen, die nach wie vor die Rolle des Neuropsychologen in der Epileptologie, insbesondere im Kindesalter, unentbehrlich machen.

Inhalt

Im ersten Teil werden wir uns mit der Phänomenologie, Definition, Epidemiologie und Klassifikation der Anfälle und Epilepsiesyndrome im Kindesalter auseinandersetzen. Es geht darum, die Sprache der Epileptologen sowie die Anfallsnomenklatur kennenzulernen. Ohne Anspruch auf Vertiefung werden wir uns auch mit der Elektrophysiologie, sowie mit den gängigen Theorien über die Beziehungen zwischen EEG und Psyche, auseinandersetzen. Als weiteren wesentlichen Teil des Kurses wollen wir uns, mit Hilfe von Fallbeispielen, mit den psychischen und kognitiven Komorbiditäten der Epilepsie im Kindesalter beschäftigen (z.B. AD(H)S, ASS, Gedächtnisdefizite oder Angststörungen). Hierbei soll die Rolle und Funktion des Neuropsychologen, in der Arbeit mit an Epilepsie erkrankten Kindern reflektiert werden. Der Schwerpunkt wird die Reflexion über die Rolle und Funktionen der Neuropsychologen die mit Epilepsie erkrankte Kinder arbeiten; notwendiges Wissen, differenzialdiagnostische Aufgaben (dissoziative Anfälle), Objektivierung der Funktionsstörungen im Rahmen der pharmakologischen Behandlung (Antikonvulsiva), Prognose, Epilepsie-Chirurgie im Kindesalter, Psychosozialentwicklung der an Epilepsie erkrankten Kinder sowie der Zusammenhang zwischen Epilepsie und komorbide Störungen.

Hinweis

Anrechnung auf das Curriculum
1.1. Neuropsychologische Syndrome (8 E)