Bei uns sind Sie richtig! Fort- und Weiterbildung für Psychologinnen und Psychologen - aus erster Hand von der Akademie des Berufsverbandes österrreichischer PsychologInnen (BÖP).

Wenn Kinder- und Jugendliche von Krebserkrankungen betroffen sind: Einblicke in die klinisch-psychologische Theorie und Praxis im Bereich der pädiatrischen Hämato-Onkologie und in Erfahrungen aus der psych. Begleitung von Angehörigen

Anmelden

26.04.2019 09:00-18:30

Wien
Nr. S-01-21-0004-1

10 Einheiten
€ 228,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 280,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Tamara Akdil

Ziel

Wenn Kinder und Jugendliche von einer onkologischen Erkrankung (direkt oder indirekt) betroffen sind, ergeben sich viele Fragen: Wie viele Informationen sollen sie erhalten und in welcher Form? Soll man sie schützen oder alles mit ihnen Besprechen? Verstehen sie überhaupt worum es da geht?

Handelt es sich bei dem onkologischen Patienten um ein Kind oder einen Jugendlichen, erschüttert dies zudem verstärkt das ganze Familiensystem und nicht nur die Betroffenen selbst. Die Erfahrungen zeigen, dass eine der Entwicklung und der Situation entsprechende Aufklärung und Information für die PatientInnen und ihre Angehörigen unerlässlich ist. Worauf dabei zu achten ist, welche Vorstellungen Kinder und Jugendliche von Gesundheit und Krankheit haben und welche Interventionen ihnen und ihren Angehörigen bei der Bewältigung helfen können, soll anhand von Theorie und Praxisbeispielen vermittelt und erarbeitet werden.

Vermittlung von Theorie und Praxis rund um die psychologische Beratung, Begleitung und Behandlung von Kindern, Jugendlichen und deren Familien, die von einer Krebserkrankung betroffen sind: Dabei sollen vor allem die Besonderheiten erfasst werden die zu berücksichtigen sind, wenn Kinder- oder Jugendliche selbst erkrankt sind bzw. bei der Betreuung von Kindern und Jugendlichen sowie deren Eltern als Angehörige;

Inhalt

  • Vorstellung von Krankheit und Gesundheit im Kindes- und Jugendalter
  • Gesprächsführung mit Kindern und Jugendlichen über chronische bzw. potentiell tödliche Erkrankungen
  • Theorie der Psychoonkologie bei PatientInnen im Kindes- und Jugendalter (in Abgrenzung zum Erwachsenenbereich)
  • Einführung in ein psychosoziales Betreuungskonzept der klinisch-psychologischen Betreuung von krebskranken Kindern und Jugendlichen sowie deren Angehörigen
  • Praxisbeispiele aus dem Klinikalltag im Bereich der pädiatrischen Hämato-Onkologie
  • Besonderheiten in der psychologischen Betreuung bzw. Behandlung von Kindern und Jugendlichen als Angehörige onkologischer PatientInnen

Leitung

  • Mag.a Sarah Christina Rinner