Bei uns sind Sie richtig! Seit 1992 bieten wir die Ausbildung zur Klinischen und Gesundheitspsychologie an - profitieren auch Sie von der Kompetenz und Erfahrung der Akademie des Berufsverbandes Österreichischer PsychologInnen (BÖP).

Klinisch-psychologische Behandlungsansätze bei Depression und Suizidalität im Kindes- und Jugendalter

Anmelden

11.10.2019 09:00-17:00
12.10.2019 09:00-17:00

Klagenfurt
Nr. S-01-15-0021-11

16 Einheiten
€ 366,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 444,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Manuela Schwaiger

Ziel

Bei der Behandlung von Depressionen bei Kindern und Jugendlichen arbeiten wir kaum ohne das System Familie und anfänglich oft fremdmotiviert. Auch das Anwenden therapeutischer Interventionen ist im Kindes- und Jugendalter speziell. In diesem Seminar soll theoretisch und praktisch auf diese Besonderheiten eingegangen werden und das Phänomen Suizidalität speziell beleuchtet. Das praktische Vorgehen in der Behandlung soll dabei durch Fallbeispiele, Diskussion und praktische Übungen erarbeitet werden.

  • Erkennen depressiver Symptomatik bei Kindern und Jugendlichen und Abgrenzen zu anderen Störungsbildern
  • Erkennen suizidaler Symptome und Einschätzen akuter Suizidalität bei Kindern und Jugendlichen
  • Wissen und praktische Fertigkeiten über konkrete Behandlungsansätze und das praktische Vorgehen bei Depression
  • Wissen und praktische Fertigkeiten im Umgang mit suizidalen Gedanken und akuter Suizidalität
  • Selbstreflexion eigener Denkmuster bezüglich Depression und Suizidalität

Inhalt

  • Überblick über Störungstheorien und Erklärungsmodelle depressiver und suizidaler Störungen, Beschreibung von Bedingungsmodelle
  • Beschreibung depressiver und suizidaler Erkennungsmerkmale
  • Spezifische klinisch-psychologische Interventionen zur Veränderung depressiver Symptome bei Kindern und Jugendlichen unter Berücksichtigung verhaltenstherapeutischer Methoden: Psychoedukation, Aktivitätsaufbau, Kognitive Techniken, Rollenspiele, Selbstbeobachtung, Stuhltechniken, Tagebücher, Elternarbeit,...
  • Spezifische klinisch-psychologische Interventionen im Umgang mit Suizidalität: Konkrete Gesprächsführung, Verträge, Notfallkoffer, ...
  • Strategien und Techniken im Umgang mit akuter Suizidalität
  • Auseinandersetzung mit eigenen depressiven und suizidalen Denkmustern, als Basis für zielführende klinisch-psychologische Interventionen

Take-Aways

  • Kompetenzgewinn hinsichtlich dem Erkennen depressiver Symptomatik, suizidaler Symptome und akuter Suizidalität bei Kindern und Jugendlichen *Erweiterung praktischer Fertigkeiten in der Arbeit mit depressiven Kindern und Jugendlichen
  • Erweiterung praktischer Fertigkeiten in der Arbeit mit suizidalen Gedanken und akuter Suizidalität
  • Mehr Sicherheit im Umgang mit akuter Suizidalität
  • Erweiterung praktischer Fertigkeiten in der Arbeit mit depressiven Kindern und Jugendlichen
  • Erweiterung praktischer Fertigkeiten in der Arbeit mit suizidalen Gedanken und akuter Suizidalität " Mehr Sicherheit im Umgang mit akuter Suizidalität

Leitung

  • Mag. Barbara Loidl-Hacker

Hinweis

Dieses Seminar ist für den Bereich II des Curriculums Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie anrechenbar.

Dieses Seminar ist auch im Ausmaß von 4 EH für den Bereich I (Diagnostik) und entsprechend im Ausmaß von 12 EH für den Bereich II (Spezifische Störungsbilder und Interventionsmöglichkeiten) des Curriculums Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie anrechenbar.