Ihr Anbieter für Aus-, Fort- und Weiterbildung

Die Österreichische Akademie für Psychologie | ÖAP bietet österreichweit Aus-, Fort- und Weiterbildung für Psychologinnen und Psychologen - aus erster Hand und praxisbezogen von führenden Expertinnen und Experten. Profitieren auch Sie von der Kompetenz und Erfahrung der Akademie des Berufsverbandes Österreichischer PsychologInnen (BÖP)!

Lehrgang Klinische Psychologie & Gesundheitspsychologie

Profitieren Sie vom jahrzehntelangen Know-How einer der größten, österreichweiten Anbieter des Lehrgangs Klinische Psychologie und/oder Gesundheitspsychologie!

Fort- und Weiterbildungen für PsychologInnen

Fort- und Weiterbildung von ExpertInnen für alle Themenfelder der Psychologie.

Seminarangebote für psychosoziale Berufe

Fortbildungen für ein breites Spektrum an Berufen, die von psychologischem Wissen profitieren, und für Psychologie-Interessierte.

Modul 1: Medizinische Grundlagen - Neuroanatomie, Physiologie

Anmelden

Freie Plätze vorhanden

Sa 13.03.2021, 09:30–17:30

Wien
Nr. S-01-23-0001-8

8 Einheiten
€ 224,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 270,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Tamara Akdil

Ziel

Die TeilnehmerInnen erfahren, wie ein schmerzhafter Reiz beim Gesunden, beginnend beim nozizeptiven Rezeptor in der Haut, über den peripheren Nerven und das Rückenmark bis ins Gehirn weitergeleitet wird, und wie er auf diesem Weg moduliert werden kann. Physiologische Grundlagen von psycho-physischen Interaktionen, z.B. des Placeboeffekts, werden diskutiert. Besprochen wird auch, wie plastische Veränderungen des Nervensystems, zum Beispiel eine zentrale Sensibilisierung, zur Verselbstständigung von chronischen Schmerzen beitragen können. Sich daraus ergebende mögliche Ansatzpunkte einer medizinischen und/oder psychologischen Behandlung chronischer Schmerzen (z.B. "Schmerzferien", "Löschung des Schmerzgedächtnisses" und Verstärkung von körpereigenen schmerzhemmenden Mechanismen) werden aufgezeigt und kritisch diskutiert.

Inhalt

  • Aufbau und Funktion des nozizeptiven (schmerzverarbeitenden) Systems unter normalen und krankhaften Bedingungen
  • Physiologische Grundlagen von psycho-physischen Interaktionen (z.B. Placeboeffekt)
  • Plastische Veränderungen des Nervensystems, zum Beispiel eine zentrale Sensibilisierung, die zur Verselbstständigung von chronischen Schmerzen beitragen können
  • Ansatzpunkte medizinischen und/oder psychologischen Behandlung chronischer Schmerzen (z.B. "Schmerzferien", "Löschung des Schmerzgedächtnisses" und Verstärkung von körpereigenen schmerzhemmenden Mechanismen)

Zielgruppen

  • PsychologInnen
  • Klinische PsychologInnen

ReferentInnen

  • Dr. Friedrich Javorsky

Weitere Seminare aus Psychologische Schmerzbehandlung

Psychologische Schmerzbehandlung

Modul 10: Kopf-, Gesichts-, neurologischer, medikamentinduzierter Schmerz

Do 10.12.2020, 09:30–17:30 Uhr | Wien | 8 EH | Dr. Peter Kropp

Warteliste

Psychologische Schmerzbehandlung

Modul 2: Medizinische Interventionen

Sa 24.04.2021, 10:00–18:30 Uhr | Wien | 8 EH | Univ.-Prof. Mag. Dr. Eckhard Beubler, OSenR.in Dr.in Anna Spacek

Anmelden