Ihr Anbieter für Aus-, Fort- und Weiterbildung

Die Österreichische Akademie für Psychologie | ÖAP bietet österreichweit Aus-, Fort- und Weiterbildung für Psychologinnen und Psychologen - aus erster Hand und praxisbezogen von führenden Expertinnen und Experten. Profitieren auch Sie von der Kompetenz und Erfahrung der Akademie des Berufsverbandes Österreichischer PsychologInnen (BÖP)!

Lehrgang Klinische Psychologie & Gesundheitspsychologie

Profitieren Sie vom jahrzehntelangen Know-How einer der größten, österreichweiten Anbieter des Lehrgangs Klinische Psychologie und/oder Gesundheitspsychologie!

Fort- und Weiterbildungen für PsychologInnen

Fort- und Weiterbildung von ExpertInnen für alle Themenfelder der Psychologie.

Seminarangebote für psychosoziale Berufe

Fortbildungen für ein breites Spektrum an Berufen, die von psychologischem Wissen profitieren, und für Psychologie-Interessierte.

Modul 5: Klinisch-psychologische Traumadifferentialdiagnostik im Rahmen der Sachverständigen Begutachtung

Außerhalb des Buchungszeitraums, bei Interesse wenden Sie sich bitte an untenstehende Ansprechperson

Fr 11.03.2022, 09:00–17:00
Sa 12.03.2022, 09:00–17:00

Wien
Nr. S-01-41-0007-9

16 Einheiten
€ 442,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 530,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Mag.a Doris Ernhofer

Ziel

Komorbide Störungen treten nach Traumatisierungen als Oberflächensymptomatik u.a. in Form von Depressionen, Leistungsbeeinträchtigungen und Verhaltensstörungen auf. Diese verdecken oftmals die zugrunde liegende Traumatisierung und Traumafolgesymptomatik. Neuropsychologische Abklärungen bei Erwachsenen und Kindern sowie eine testpsychologisch fundierte Persönlichkeitsdiagnostik bilden wesentliche Bestandteile einer fundierten Gesamtbeurteilung, in die eine traumaspezifische Diagnostik eingebettet wird. Den TeilnehmerInnen werden Besonderheiten im diagnostischen Prozess und spezielle testpsychologische Instrumente vorgestellt.

Inhalt

  • Präsentation typischer Fragestellungen aus dem Bereich des Zivil- und Strafrechts
  • Vorstellung und Einübung spezifischer diagnostischer Verfahren (IES-R, FDS, IKPTBS, SKID-D)
  • Planung der Befundaufnahme
  • Erarbeitung eines Gutachtens in Kleingruppen

Ablauf des Seminars:

Freitag
4 EH: Einführung
Theorie zu Trauma und Traumafolgestörung
Neuerungen beim DSM V
Fragestellungen
Aufbau des Sachverständigengutachtens
Erläuterung an einem praktischen Beispiel
1 EH: Gruppenübung + Präsentation
1 EH: Vorstellung von Traumatestverfahren
Selbsterfahrung (Testverfahren)
Erläuterung an einem praktischen Beispiel
1 EH: Gruppenübung + Präsentation
1 EH: Simulationsdiagnostik bei Traumastörungen

Samstag
1 EH: Dissoziation
Fallvorstellung
1 EH: Komplexe Posttraumatische Belastungsstörung, Verfahren dazu vorstellen
Erläuterung an einem praktischen Beispiel
1 EH: Gruppenübung, Interviewtechnik
1 EH: Transgenerationale Traumatisierungen
1 EH: SKID-D Vorstellung des Verfahrens
Gruppenübung, Interviewtechnik
1 EH: Fragestellung präsentieren, Gutachten Erstellung erläutern, Quellen
beschreiben
2 EH: Praktische Übung
Präsentation der Gruppenübung, Feedback, Abschluss

Zielgruppen

  • PsychologInnen
  • Klinische PsychologInnen

ReferentInnen

Feedback zum Seminar

04/2020

Hinweis

Dieses Modul kann auch als Einzelseminar gebucht werden.


Weitere Seminare aus Sachverständigen Fortbildung | Klinische und AWO-Psychologie

Sachverständigen Fortbildung | Klinische und AWO-Psychologie

Modul 4: Aussagepsychologie

Mo 13.06.2022, 09:00–17:00 Uhr | Wien | 8 EH | Prof. Dr. Heinz Offe

Anmelden