Online-Vortrag: Dynamik und Folgen sexueller Gewalterfahrungen: Den Gewaltkreislauf durchbrechen

Außerhalb des Buchungszeitraums, bei Interesse wenden Sie sich bitte an untenstehende Ansprechperson

Mi 15.09.2021, 13:00–17:00

online
Nr. S-01-13-0013-3

5 Einheiten
€ 124,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 137,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Tamara Akdil

Inhalt

Von vielen Frauen in Therapie und Beratung erfahren wir, dass sie mehrfach in ihrem Leben sexuelle Übergriffe und Gewalt erfahren haben. Häufig schon als Jugendliche beim "ersten Mal", manchmal im Rahmen einer Beziehung aus der sie sich lange Jahre nicht haben lösen können - nicht selten durch verschiedene Partner hintereinander. Oftmals beginnt ein Kreislauf von Gewalterfahrungen mit einer frühen Traumatisierung, sexuellem Missbrauch, Vernachlässigung im Elternhaus, dem Aufwachsen in einer Dynamik von Gewalt und Unterdrückung.
Nähe macht Angst. - Die Möglichkeit, erneut in eine bedrängende Lage zu geraten, sich nicht helfen zu können, sich ausgeliefert zu fühlen, führt bei vielen zu Rückzug, Einsamkeit und Isolation. Jeglicher Kontakt zu Menschen ist eine Belastung, innerer Druck, Spannungszustände und Panikattacken müssen unter Kontrolle gehalten und aushaltbar gemacht werden. Lebensqualität ist kaum noch spürbar und das Überleben bestimmt den Alltag.
Nicht ohne Mann sein zu können, - ist für andere Frauen eine Reaktionsweise, die sie in ambivalenten Beziehungen verharren lässt oder von einer schädigenden Beziehung zur nächsten führt.
Welche Folgen bringen sexuelle Traumatisierungen für Mädchen und Frauen mit sich? Warum fällt es Frauen so schwer sich zu schützen, wenn sie in der Kindheit missbraucht oder misshandelt wurden? Wie kann es gelingen, die Opferrolle abzulegen und den generationsübergreifenden Gewaltkreislauf zu durchbrechen?
Mädchen und Frauen mit (sexuellen) Gewalterfahrungen begegnen uns in allen gesellschaftlichen Bereichen: im Rahmen der pädagogischen, psychosozialen Arbeit, im Gesundheitswesen, als Verwandte, Kollegin, als Freundin oder Partnerin. Was brauchen sie, um gut begleitet, gestärkt und gehalten zu werden, damit sie nicht erneut verletzt werden?

Zielgruppen

  • PsychotherapeutInnen
  • PsychologInnen
  • Klinische PsychologInnen
  • DiplomsozialarbeiterInnen (DSA)
  • ÄrztInnen

ReferentInnen

  • Dipl.-Psych.in Michaela Huber

Hinweis

Dipl. Psych. Michaela Huber wurde 1952 in München geboren. Nach Studium der Psychologie in Düsseldorf und Münster (Diplom 1977) und Ausbildung in Verhaltenstherapie war sie Dozentin an verschiedenen Ausbildungsinstituten und Universitäten in Deutschland und von 1978-83 Redakteurin bei der Zeitschrift "Psychologie heute". Ausbildungen u.a. in Klinischer Hypnose und EMDR. Seit 1989 ist sie in Kassel als Psychologische Psychotherapeutin und Supervisorin niedergelassen und national wie international als Ausbilderin in Traumabehandlung mit Schwerpunkt komplexe PTBS und dissoziative Störungen tätig.
Zahlreiche Fachartikel und Bücher, u.a. ein zweiteiliges Standardwerk: "Trauma und die Folgen" und "Wege der Traumabehandlung" (2003), "Der Feind im Innern" (2013), "Der geborgene Ort" (2015), "Der Innere Ausstieg" (2018). Seit 1995 ist sie 1. Vorsitzende einer Trauma-Fachgesellschaft (ISSD dt. Sektion, 2012 umbenannt in "Deutsche Gesellschaft für Trauma und Dissoziation"; www.dgtd.de). Auszeichnungen u.a. "International Distinguished Achievement Award 1997 der ISSD; Bundesverdienstkreuz. Website www.michaela-huber.com

Die Veranstaltung kann gemäß Psychologengesetz 2013, BGBl l 182/2013 mit 5 Einheiten als Fortbildung angerechnet werden.

Hinweis:
Der Vortrag findet online über den Zoom-Account der Referentin statt. Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr PC bzw. Ihr Laptop über Lautsprecher, Kamera und Mikrofon verfügt und diese einsatzbereit sind. Um an dem Webinar teilzunehmen ist eine stabile Internetverbindung und ein unkomplizierter Software-Download notwendig (Sie können jedoch auch direkt über den Browser ohne Softwaredownload teilnehmen.

Die TeilnehmerInnen erhalten zeitgereicht den Teilnahmelink via Mail vom ÖAP-Büro zugeschickt.

Wir bitten um Verständnis, dass unsere Gewährleistung und Haftung auf technische Probleme, die in unserem Bereich liegen, beschränkt ist. Stellen Sie bitte daher vor Beginn der Veranstaltung sicher, dass Ihre technischen Voraussetzungen den Vorgaben entsprechen. Eine Rückerstattung der Teilnahmegebühr aus Gründen, die in Ihrem Bereich liegen, ist nicht möglich.

Downloads

Handout "Dynamik und Folgen sexueller Gewalterfahrungen" - Dipl. Psych. Michaela Huber


Weitere Seminare aus Traumapsychologie

Traumapsychologie

Webinar: Behandlungsplanung und Stabilisierungstechniken

Fr 15.10.2021 – Sa 16.10.2021 | | 20 EH | Mag.a Dr.in Regina Lackner

Anmelden

Traumapsychologie

Psychologische Behandlung von werdenden Müttern mit problem. Schwangerschaft

Mi 27.10.2021, 09:00–18:30 Uhr | Graz | 10 EH | Mag.a Dr.in Eva Mautner

Warteliste

Traumapsychologie

Webinar: "Hypno meets Brainspotting"

Mi 24.11.2021 – Do 25.11.2021 | | 16 EH | Mag. Andreas Kollar

Anmelden