Bei uns sind Sie richtig! Seit 1992 bieten wir die Ausbildung zur Klinischen und Gesundheitspsychologie an - profitieren auch Sie von der Kompetenz und Erfahrung der Akademie des Berufsverbandes Österreichischer PsychologInnen (BÖP).

Hypnosystemische Grundhaltungen und Interventionen - Selbstwert, Werte, Wertschätzung

Anmelden

29.11.2019 09:00-18:30
30.11.2019 09:00-18:30

Salzburg
Nr. S-01-10-0012-2

20 Einheiten
€ 449,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 545,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Tamara Akdil

Ziel

Das Thema Selbstwert und Selbstbewusstsein beschäftigt Menschen aus unterschiedlichen Beweggründen schon immer. In Psychotherapien und Beratungen begegnen wir diesen Phänomenen vor allem in ihren Schattenseiten.

Klient_innen scheinen Gewissheiten in sich zu tragen, nicht "wertvoll" zu sein. Kleine Schritte in Richtung gewünschte Veränderung aber auch großer Erfolge in unterschiedlichen anderen Kontexten werden abgewertet oder auch als Selbstverständlichkeit erlebt.
Unterstützende Anerkennung verpufft als nicht spürbare Option eines Blicks auf ihre Biographie und auch ihre Zukunft.
Phänomene, selbst wenn sie zunächst als hinderlich und blockierend erlebt und erfahren werden können aus hypnosystemischer Sicht als Lösungsversuche verstanden werden und bieten uns demnach die Möglichkeit Menschen mit ihrer persönlichen Wahrnehmung der Welt kennenzulernen, auf ihre dahinterliegende Anliegen und Bedürfnisse aufmerksam zu werden und hilfreiche und nachhaltige Lösungen zu erarbeiten.

Hypnosystemische Konzepte ermöglichen auf unterschiedlichen Ebenen in Kontakt mit den Stärken und Kompetenzen der Menschen zu kommen und diese nutzbar zu machen für den Umgang mit herausfordernden Alltagswelten.

Die Teilnehmer_innen sind eingeladen die Inhalte für Fragestellungen aus den eigenen beruflichen Kontexten aber auch für persönliche Themen zu nutzen.

Inhalt

  • Aufbau von Wertschätzung als grundlegende hypnosystemische Haltung
  • Wiedereinführung von Beobachterkompetenz
  • Werte utilisieren als kraftspendende Berater_innen aus Vergangenheit und Gegenwart
  • Begleiten kraftraubender innerer Zerrissenheiten zu Kooperationsfelder für gelingende innere Balancen
  • Inneren "Abwerter_innen" und "Zweifler_innen" als bemühte Seiten verstehen, die sich für wichtige Anliegen, Bedürfnisse und Wünsche der KlientInnen (und Therapeut_innen) einsetzen.
  • Selbstwertschätzung und Selbstfürsorge als Umgangsformen mit sich selbst etablieren

Leitung

  • Mag.a Martina Gross