Ihr Anbieter für Aus-, Fort- und Weiterbildung

Die Österreichische Akademie für Psychologie | ÖAP bietet österreichweit Aus-, Fort- und Weiterbildung für Psychologinnen und Psychologen - aus erster Hand und praxisbezogen von führenden Expertinnen und Experten. Profitieren auch Sie von der Kompetenz und Erfahrung der Akademie des Berufsverbandes Österreichischer PsychologInnen (BÖP)!

Lehrgang Klinische Psychologie & Gesundheitspsychologie

Profitieren Sie vom jahrzehntelangen Know-How einer der größten, österreichweiten Anbieter des Lehrgangs Klinische Psychologie und/oder Gesundheitspsychologie!

Fort- und Weiterbildungen für PsychologInnen

Fort- und Weiterbildung von ExpertInnen für alle Themenfelder der Psychologie.

Seminarangebote für psychosoziale Berufe

Fortbildungen für ein breites Spektrum an Berufen, die von psychologischem Wissen profitieren, und für Psychologie-Interessierte.

Wenn sich Paare trennen: Abschied -Verlust - Neubeginn

Außerhalb des Buchungszeitraums, bei Interesse wenden Sie sich bitte an untenstehende Ansprechperson

Mo 10.02.2020, 14:00–17:00
Di 11.02.2020, 09:00–17:00

Wien
Nr. S-01-11-0110-1

12 Einheiten
€ 279,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 337,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Tamara Akdil

Ziel

Die Nachfrage nach Paarberatung ist im letzten Jahrzehnt deutlich gestiegen, was nicht nur mit den verbreiteten Problemen in der Partnerschaft zu tun hat, sondern auch damit, dass es zunehmend sozial akzeptiert wird, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Ursachen, die zu einer Trennung führen, können ganz unterschiedlich sein und daher lohnt sich eine multiperspektivische Betrachtung dieses Themas.

Ausgehend von den unterschiedlichen Biografien zweier Menschen, wird im ersten Teil unter anderem auf Geschwisterpositionen, unterschiedliche Beziehungsfantasien, Resilienzfaktoren und Copingstrategien eingegangen.

Im zweiten Teil geht es um Themen wie Abschied, Verlust und Neubeginn. Was bei einer einvernehmlichen Trennung problemlos zu verlaufen scheint, kann bei einer unfreiwilligen Trennung zu massiven psychischen Beeinträchtigungen (Depressive Verstimmung) eines Partners, einer Partnerin führen.

Anders als bei einem Todesfall (endgültiger Verlust) leben die ehemaligen Partner, Partnerinnen weiter und wenden sich nun anderen (vermeintlich attraktiveren) Menschen zu. Der oder die Verlassene fühlt sich in diesen Situationen abgewertet und befindet sich nicht selten in einem Ausnahmezustand. Die Trennung kann einerseits als eigenes Scheitern andererseits aber auch als Vertrauensmissbrauch und Hinterhältigkeit sowie alleiniger Schuld der Partnerin, des Partners empfunden werden.

Wenn wir Menschen in dieser schwierigen Phase ihres Lebens begleiten, ist es wichtig über psychische Ausnahmezustände Bescheid zu wissen, die zu Verzweiflung, Wut und Rachegedanken führen können. Die Beschäftigung mit Trauerprozessen, Abschiedsritualen, und den Wegen zur Vergebung erscheint in diesem Zusammenhang wesentlich.

Es besteht außerdem die Möglichkeit eigene Fälle einzubringen und zu besprechen.

Das Seminar ist sehr praxisorientiert und soll die Sicherheit in der professionellen Beratung erhöhen.

Inhalt

  • Theorien der Paarbeziehung
  • Kulturhistorische Dimensionen der Liebesbeziehung
  • Beziehungsfantasien
  • Geschwisterkonstellationen und Paarbeziehung
  • Verlust, Trauer, Abschied
  • Vergeben, aber wie?

Zielgruppen

  • PsychotherapeutInnen
  • Zielgruppe ohne Einschränkung auf PsychologInnen
  • PsychologInnen
  • Klinische PsychologInnen
  • GesundheitspsychologInnen
  • DiplomsozialarbeiterInnen (DSA)

ReferentInnen


Weitere Seminare aus Klinisch-psychologische Diagnostik und Behandlung

Klinisch-psychologische Diagnostik und Behandlung

Therapie der Depression (VT)-Schwerpunkt Praxisbezug

Mi 05.08.2020 – Do 06.08.2020 | Salzburg | 18 EH | MMag.a DDr.in Beatrix Breit-Gabauer

Anmelden

Klinisch-psychologische Diagnostik und Behandlung

Klassische tibetische Meditation in der psychologischen Behandlung

Fr 04.09.2020, 09:00–17:00 Uhr | Graz | 8 EH | Dr. Peter Brezovsky

Anmelden

Klinisch-psychologische Diagnostik und Behandlung

Analoge Interventionstechniken

Sa 26.09.2020, 09:30–18:30 Uhr | St. Pölten | 9 EH | Mag.a Helga Kernstock-Redl

Anmelden