Bei uns sind Sie richtig! Seit 1992 bieten wir die Ausbildung zur Klinischen und Gesundheitspsychologie an - profitieren auch Sie von der Kompetenz und Erfahrung der Akademie des Berufsverbandes Österreichischer PsychologInnen (BÖP).

Verkehrsauffällige Kraftfahrer/-innen und Verkehrsgefährder/-innen

Anmelden

07.06.2019 09:00-17:00

Bregenz
Nr. S-01-50-0010-1

8 Einheiten
€ 182,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 223,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Manuela Schwaiger

Ziel

Verstöße gegen verkehrsrechtliche und/oder strafrechtliche Regelungen (außer Alkohol / Drogen) sind das wesentliche Problem für die Verkehrssicherheit. Unangepasste Geschwindigkeit und Ablenkung/Unachtsamkeit stellen die Hauptunfallursachen im Straßenverkehr dar. Bisher ist es nicht nachhaltig gelungen, diese Kraftfahrerpopulation durch Maßnahmen hin zu einem verkehrsregelachtenden Verhalten zu beeinflussen. Die Rückfälligkeit gerade bei dieser Zielgruppe ist nach einer aktuellen Studie unakzeptabel hoch: 72,9% der Kraftfahrer in Deutschland, denen nach einem Fahrerlaubnisentzug wegen zu vieler Eintragungen im zentralen Punkteregister die Fahrerlaubnis nach einer positiven MPU neu erteilt worden ist, hatten in 3-Jahreskatamnese erneute Eintragungen mit einem und mehr Punkten.

Spezifische Lernziele
Die TeilnehmerInnen sollen die Problemgruppe "verkehrsauffällige Kraftfahrer/innen" differenziert diagnostizieren können und zielführende verkehrspsychologische Interventionsansätze kennen lernen.

Inhalt

  • Verkehrsauffällige Kraftfahrer/-innen = Verkehrsgefährder/-innen?
  • Vielgestaltigkeit: Was bzw. wer verbirgt sich hinter dieser Problemgruppe?
  • Zusammenhänge der Regelmissachtungen (Einstellungen und Verhaltengewohnheiten)
  • Diagnostische Kriterien in Begutachtung und Rehabilitation / Therapie
  • Spezifische Interventionsansätze

Leitung

  • Dipl.Psych. Maritta Zentgraf

Hinweis

Gemäß Aus- und Weiterbildungsrichtlinie des BMVIT bzgl. FSG-GV sind Stunden in den folgenden Kategorien zu erwerben:

  • Kategorie 2: Risikogruppen im Straßenverkehr (2 Stunden)
  • Kategorie 3: Verkehrserziehung und Grundlagen des Verkehrsverhaltens (3 Stunden)
  • Kategorie 5: Diagnostik und Begutachtung (3 Stunden)