Webinar: Planung, Vorgehen und Methoden in der Traumabehandlung

Außerhalb des Buchungszeitraums, bei Interesse wenden Sie sich bitte an untenstehende Ansprechperson

Mi 15.11.2023, 09:00–17:00
Do 16.11.2023, 09:00–17:00

online
Nr. S-01-13-0022-1

16 Einheiten
€ 393,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 481,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Tamara Akdil

Ziel

Die Traumabehandlung ist - je nach Traumatisierung - ein sehr komplexes Vorgehen. Zum einen benötigen wir dazu umfassende Kenntnisse über Trauma, die Bandbreite traumatischer Erfahrungen und seine vielfältigen Auswirkungen, Folgesymptome sowie Folgediagnosen. Zum anderen eingehendes Wissen über Stabilisierung und eine Vielfalt an stabilisierenden und stärkenden Interventionen und Übungen. Und schließlich Kenntnis über die wirksamsten traumaspezifischen Methoden, mit deren Hilfe sich traumatische Erfahrungen verarbeiten lassen.

Lehrziele:
Ziel des Seminars ist es, die Teilnehmenden anhand von theoretischen Inhalten, Fallbeispielen sowie praktischem Üben und Reflektieren im Sinne einer traumaspezifischen Selbsterfahrung umfassend mit der psychologischen Arbeit mit traumatisierten Menschen vertraut zu machen, sodass ein selbstständiges, kompetentes, KlientInnen stärkendes Vorgehen möglich wird und Kenntnisse über die wirksamsten traumaspezifischen Methoden gewonnen werden.

Inhalt

  • Grundlagen der Traumabehandlung
  • Vertiefung und Erweiterung von stabilisierenden und stärkenden Interventionen
  • Supervision und Reflexion der Erfahrungen mit den in Webinar: Stabilisierung und Empowerment in der Traumabehandlung vermittelten stabilisierenden Interventionen
  • Überblick über die wirksamsten traumaspezifischen Ansätze und Methoden
  • Praktische Interventionen und Übungen

Zielgruppen

  • PsychologInnen
  • Klinische PsychologInnen

ReferentInnen

Feedback zum Seminar

04/2024

04/2024

Hinweis

Voraussetzung für die Teilnahme ist die Absolvierung von Webinar: Stabilisierung und Empowerment in der Traumabehandlung bzw. entsprechendes Vorwissen.

Dieses Seminar wird als Webinar über Zoom angeboten. Um an dem Webinar teilzunehmen ist eine stabile Internetverbindung und ein unkomplizierter Software-Download notwendig (Sie können jedoch auch direkt über den Browser ohne Softwaredownload teilnehmen. Sie erhalten ein paar Tage vor dem Webinarbeginn einen Einladungslink.

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr PC bzw. Ihr Laptop über Lautsprecher, Mikrofon und Kamera verfügt und diese einsatzbereit sind und auch tatsächlich zu Beginn des Webinars eingeschaltet sind. Da eine Teilnahme am Webinar nur nachvollzogen werden kann, wenn Kamera und Mikrofon während des Webinars von Ihnen verwendet werden, kann auch eine Teilnahmebestätigung nur dann ausgestellt werden, wenn Ihre Teilnahme am Webinar mittels Kamera und Mikrofon nachvollzogen werden kann.

Eine stabile Internetverbindung ist generell Voraussetzung. Wir weisen Sie darauf hin, dass die Aufzeichnung von Online-Veranstaltungen - auch für den privaten Gebrauch - unzulässig ist. Eine solche Aufnahme greift in die Persönlichkeitsrechte der Vortragenden sowie der erkennbaren TeilnehmerInnen ein und stellt einen Verstoß gegen die DSGVO dar.


Weitere Seminare aus Traumapsychologie

Traumapsychologie

Webinar: Märchen und Geschichten als traumazentrierte narrative Interventionen

Sa 24.08.2024, 09:00–17:00 Uhr | online | 8 EH | Mag.a Helga Kernstock-Redl

Warteliste

Traumapsychologie

Webinar: Stabilisierung und Empowerment in der Traumabehandlung

Mi 11.09.2024 – Do 12.09.2024 | online | 16 EH | Mag.a Dr.in Regina Lackner

Anmelden

Traumapsychologie

Webinar: Planung, Vorgehen und Methoden in der Traumabehandlung

Mi 09.10.2024 – Do 10.10.2024 | online | 16 EH | Mag.a Dr.in Regina Lackner

Anmelden