Klinisch-psychologische Beratung und Behandlung für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung und ihre Bezugspersonen

Anmelden

Freie Plätze vorhanden

Do 17.11.2022, 09:00–17:00

Wien
Nr. S-01-15-0113-2

8 Einheiten
€ 199,50 mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 245,50 ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Sarah Pinetz

Ziel

Das Seminar vermittelt tiefenpsychologisch-psychodynamische Konzepte zum Verständnis der Bedeutung einer geistigen Behinderung für die individuelle Entwicklung, die Beziehungsgestaltung und das Familiensystem. Psychologische Interventionen, die dazu beitragen, dass sich ausgehend von der Diskrepanz zwischen dem erwünschten und dem realen Kind sichere Eltern-Kind-Beziehungen entwickeln können, werden vorgestellt. Die Wichtigkeit der Bewältigung normativer Entwicklungskrisen, die dazu führt, die Grundgefühle von Selbstwirksamkeit und Selbstwert zu verinnerlichen, wird dargestellt. Ein Verständnis für bewusste und unbewusste Nöte und Konflikte, die oftmals nonverbal und unmittelbar über den Körper ausgedrückt werden, wird erarbeitet. Auf dieser Basis werden Verhaltensauffälligkeiten und Symptome, wie Verweigerung, Anspannung, Selbst- und Fremdverletzung, nicht als Unarten gesehen, die es abzugewöhnen gilt, sondern als bedeutsame Handlungssprache.

  • Verständnis für die Auswirkungen traumatischer Erfahrungen in der präsymbolischen Phase
  • Verständnis für die Handlungssprache und projektive Identifizierungen
  • Bedeutung des Verbalisierens und Mentalisierens
  • Psychologisch-psychotherapeutische Interventionen
  • Klärung passender Formen funktioneller Behandlungen

Inhalt

  • Konzept des imaginären Kindes
  • Konzept der verantworteten Schuld
  • Entwicklungsziele im Lebenszyklus: Urvertrauen, Autonomie, Identität, Generativität
  • Bedeutung von unerwünschten Verhaltensweisen und Symptomen
  • Eltern- und Bezugspersonenarbeit

Zielgruppen

  • Klinische PsychologInnen
  • PsychologInnen
  • PädagogInnen
  • DiplomsozialarbeiterInnen (DSA)
  • PsychotherapeutInnen
  • GesundheitspsychologInnen

ReferentInnen


Weitere Seminare aus Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie

Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie

Webinar: Traumatisierung im Kindes- und Jugendalter

Mo 19.09.2022, 09:30–17:00 Uhr | online | 8 EH | Mag.a Dr.in Birgit Köchl

Anmelden

Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie

Beziehungsdiagnostik - Familienbrett & Familiensystem-Test (FAST) Teil 2

Sa 08.10.2022, 09:00–15:00 Uhr | Innsbruck | 6 EH | Univ.-Lekt. Dr. Mag. Matthias Herzog

Anmelden

Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie

"Ich kenne mich aus!" - Gesundheitskompetenz von Kindern und Jugendlichen

Mo 10.10.2022 – Di 11.10.2022 | Wien | 12 EH | Mag.a Dr.in Liesa Josephine Weiler-Wichtl

Anmelden