Mag.a Dr.in Lisa Maria Glenk

Studierte Biologie und Veterinärmedizin mit Fokus Entwicklungsbiologie und Verhaltensendokrinologie in Wien und promovierte 2012 an der Veterinärmedizinischen Universität Wien im Fachbereich Stressphysiologie. Danach war sie als Gastwissenschaftlerin in Prag und als Wissenschaftskommunikatorin (e.g. Vienna Open Lab, Open Science, St. Anna Kinderkrebsforschung) engagiert.

Die Autorin zahlreicher Fachpublikationen ist als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung Komparative Medizin am Messerli Forschungsinstitut (Veterinärmedizinische Universität Wien, Medizinische Universität Wien und Universität Wien) tätig. Schwerpunkte ihrer Interessen in Forschung und Lehre sind Stressphysiologie, Immunmodulation und Mensch-Tier-Interaktion. Darüber hinaus ist sie Mitbegründerin des 2009 ins Leben gerufenen Projekts „Hundesicherheitstraining für Kinder und Jugendliche“ (www.hundesicherheitstraining.at).

Publikationen

  • Glenk, L.M., Přibylová, L., Stetina, B.U., Demirel, S., Weissenbacher, K. (2019). Perceptions on Health Benefits of Guide Dog Ownership in an Austrian Population of Blind People with and without a Guide Dog. Animals 9, 428.
  • Glenk, L.M., Machatschke, I.H., Wallner, B. (2018). Fight or flight? Effects of vaginal oestrus on cortisol, testosterone, and behaviour in guinea pig female-female interaction. Behavioural Processes 157, 625-631
  • Glenk, L.M. (2017). Current perspectives on therapy dog welfare in animal-assisted interventions. Animals 7, 7
  • Glenk, L.M., Kothgassner, O.D., Stetina, B.U., Palme, R., Kepplinger, B., Baran, H. (2013). Therapy dogs’ salivary cortisol levels vary during animal-assisted interventions. Animal Welfare 22, 369-378

Vergangene Seminare von Mag.a Dr.in Lisa Maria Glenk

  • Tiergestützte Interventionen (Oktober, 2020)
  • Tiergestützte Interventionen (Oktober, 2019)
  • Tiergestützte Interventionen (November, 2018)
  • Tiergestützte Interventionen (Jänner, 2018)