Webinar: Zwangsstörungen im Kindes- und Jugendalter

Auf die Warteliste

Wir verständigen Sie, sobald ein Platz frei wird.

Mi 22.03.2023, 09:00–17:00

online
Nr. S-01-15-0079-11

8 Einheiten
€ 195,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 240,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Manuela Schwaiger

Ziel

Die TeilnehmerInnen sollen einen Überblick zu dem Thema Zwangsstörungen im Kindes- und Jugendalter bekommen. In diesem Kontext stehen die Differentialdiagnostik verschiedener Zwangserkrankungen und häufig einhergehende komorbide Störungsbilder im Vordergrund.

Ätiologische Aspekte und Langzeitverlauf von Zwangsstörungen werden diskutiert. Es werden klinisch-psychologische Behandlungsmöglichkeiten vorgestellt, welche für das Kind bzw. den Jugendlichen in diesem Setting geeignet sind. Gleichzeitig wird auch die Bedeutung der Integration des familiären Bezugssystems in die Behandlung als entscheidende Variable thematisiert.

Inhalt

  • Überblick über verschiedene Formen von Zwangsstörungen
  • Klinisch-psychologische Differentialdiagnostik von Zwangsstörungen und komorbide Störungsbilder
  • Ätiologie und Langzeitverlauf von Zwangsstörungen
  • Behandlungs- und Interventionsmöglichkeiten
  • Integration des familiären Bezugssystems in die Behandlung

Zielgruppen

  • GesundheitspsychologInnen
  • PsychologInnen
  • Klinische PsychologInnen

ReferentInnen

Feedback zum Seminar

09/2019

04/2022

Hinweis

Dieses Seminar ist auch im Ausmaß von 4 EH für den Bereich I und entsprechend im Ausmaß von 4 EH für den Bereich II des Curriculums Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie anrechenbar.

Dieses Seminar wird als Webinar über Zoom angeboten. Um an dem Webinar teilzunehmen ist eine stabile Internetverbindung und ein unkomplizierter Software-Download notwendig (Sie können jedoch auch direkt über den Browser ohne Softwaredownload teilnehmen. Sie erhalten ein paar Tage vor dem Webinarbeginn einen Einladungslink.

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr PC bzw. Ihr Laptop über Lautsprecher, Mikrofon und Kamera verfügt und diese einsatzbereit sind und auch tatsächlich zu Beginn des Webinars eingeschaltet sind. Da eine Teilnahme am Webinar nur nachvollzogen werden kann, wenn Kamera und Mikrofon während des Webinars von Ihnen verwendet werden, kann auch eine Teilnahmebestätigung nur dann ausgestellt werden, wenn Ihre Teilnahme am Webinar mittels Kamera und Mikrofon nachvollzogen werden kann.

Eine stabile Internetverbindung ist generell Voraussetzung. Wir weisen Sie darauf hin, dass die Aufzeichnung von Online-Veranstaltungen - auch für den privaten Gebrauch - unzulässig ist. Eine solche Aufnahme greift in die Persönlichkeitsrechte der Vortragenden sowie der erkennbaren TeilnehmerInnen ein und stellt einen Verstoß gegen die DSGVO dar.


Weitere Seminare aus Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie

Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie

Webinar: Traumatisierung im Kindes- und Jugendalter

Mo 27.03.2023, 09:30–17:00 Uhr | online | 8 EH | Mag.a Dr.in Birgit Köchl

Anmelden

Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie

Wut braucht Mut- Emotionsregulation bei Kindern begleiten

Sa 22.04.2023, 09:00–17:00 Uhr | Graz | 8 EH | Dr.in Luise Hollerer, Mag.a Verena Mooshammer

Anmelden

Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie

Webinar: Gewaltprävention in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Di 25.04.2023, 09:15–16:15 Uhr | online | 7 EH | DSA Mag.a Raina Ruschmann, Mag. Benjamin Weber

Anmelden