Möglichkeiten und Grenzen bei der Behandlung suizidaler PatientInnen

Auf die Warteliste

Wir verständigen Sie, sobald ein Platz frei wird.

Do 23.06.2022, 09:00–17:45
Fr 24.06.2022, 09:00–17:45

Wien
Nr. S-01-11-0114-4

18 Einheiten
€ 416,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 500,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Tamara Akdil

Ziel

Mit Menschen in intensiven Krisen zu arbeiten, insbesondere wenn es zu Suizidandrohungen oder -versuchen kommt , stellt selbst ProfessionistInnen vor fachliche und emotionale Herausforderungen. Jedes Jahr begehen in Österreich etwa dreimal so viele Menschen Suizid, wie wir Verkehrstote zu beklagen haben. Diese Zahlen machen umso deutlicher wie wichtig es für Fachkräfte ist, sich auf solche Ausnahmesituationen vorzubereiten.
Im Rahmen dieses Seminars möchten wir uns mit der (Früh) Erkennung, Prävention und Behandlung suizidaler PatientInnen in verschiedenen Settings mit besonderem Schwerpunkt auf die Interventionsformen in der Akutbetreuung und Krisenintervention auseinandersetzen.
Zur Abrundung widmen wir uns polizeilichen und rechtlichen Aspekten und reflektieren die eigene fachliche, rechtliche und persönliche Absicherung.
Auch eigene Anteile und Betroffenheit und die Reflexion dieser sollen an dem Seminartag Platz haben.
Des weiteren werden grundlegende Interventionsmodelle zur Akutbetreuung erarbeitet.
Auch ein Ein- und Überblick in den Umgang unterschiedlicher Kulturen mit dem Thema Tod und Sterben, sowie die Begleitung von (Trauer) Ritualen wird zur Abrundung Inhalt des Seminars.

Inhalt

  • Überblick über die verschiedenen Formen von Suizidalität
  • Risikofaktoren und Warnsignale im suizidalen Entwicklungsprozess
  • Interventionsformen (Beziehungsgestaltung, Gesprächsführung, Umgang)
  • Besonderer Fokus auf die Intervention in der Akutphase
  • Interventionsmodelle der Krisenintervention
  • Tod und Sterben im kulturellen Vergleich
  • Einsatz und Begleitung von Ritualen

Lehrmethoden
Theoretische Informationen, Gruppenarbeiten, Rollenspiele, Fallbesprechungen, Einzelarbeit

Zielgruppen

  • PsychologInnen
  • Klinische PsychologInnen
  • PsychotherapeutInnen

ReferentInnen

Hinweis

Dieses Seminar ist mit 18 Einheiten für den Lehrgang Notfallpsychologie anrechenbar.


Weitere Seminare aus Klinisch-psychologische Diagnostik und Behandlung

Klinisch-psychologische Diagnostik und Behandlung

ABGESAGT: Therapeutischer Humor

Fr 10.06.2022 – Sa 11.06.2022 | Linz | 12 EH | Mag.a Simone Sassenrath

Info

Klinisch-psychologische Diagnostik und Behandlung

Geimpft, getestet, genesen? Long Covid - das Post-COVID-Syndrom und seine KPB

Mi 22.06.2022 – Do 23.06.2022 | Graz | 16 EH | Mag.a Doris Wolf

Warteliste

Klinisch-psychologische Diagnostik und Behandlung

Karoline und der Suppenkaspar - Systemische Therapie bei Magersucht

Do 23.06.2022, 09:00–18:30 Uhr | Salzburg | 10 EH | Mag. Stefan Geyerhofer

Anmelden