Vortrag "Neuerungen der ICD-11 im Vergleich zur ICD-10"

Anmelden

Freie Plätze vorhanden

Di 21.05.2024, 18:00–20:00

online
Nr. S-01-11-1026-2

2,5 Einheiten
€ 59,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 84,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Deborah Spulak

Ziel

  • Die TeilnehmerInnen sollen den Entwicklungsprozess der ICD-11 kennen.
  • Sie sollen die grundlegenden und allgemeinen Veränderungen gegenüber ICD-10 kennen.
  • Sie sollen Veränderungen bei den wichtigsten Störungsgruppen kennen.
  • Sie sollen die wichtigsten Unterschiede zwischen ICD-11 und DSM-5 kennen.
  • Sie sollen die Möglichkeiten und Grenzen des neuen diagnostischen Ansatzes kennen.

Inhalt

Ausgehend von allgemeinen Problemen der Entwicklung von Klassifikationssystemen mit Fokus auf der ICD-10 soll die Entwicklung der ICD-11 aufgezeigt werden. Dargestellt werden die allgemeinen Grundprinzipien und Änderungen gegenüber der ICD-10. Diese Veränderungen sollen an ausgewählten Störungsgruppen aufgezeigt werden (u.a. Affektive Störungen, Angststörungen, Persönlichkeitsstörungen). Weiterhin wird auf wichtige Unterschiede zum DSM-5 eingegangen. Vor- und Nachteile des neuen diagnostischen Ansatzes werden abschließend diskutiert und Hinweise zum praktischen Umgang mit der ICD-11 gegeben.

Moderation: Mag.a Renate Fanninger, Vertragspsychologin

Literatur:

  • First, M.B., Gaebel, W., Maj, M. et al. (2021). An organization- and category-level comparison of diagnostic requirements for mental disorders in ICD-11 and DSM-5. World Psychiatry, 20, 34-51.

  • Stein, D.J., Szatmari, P., Gaebel, W. et al. (2020). Mental, behavioral and neurodevelomental disorders in ICD-11: an international perspective on key changes an controversies. BMC Medicine, 18:21

  • Stieglitz, R.-D. & Jäger, M. (2024). Psychiatrische Diagnostik und Klassifikation. In L. Tebartz van Elst, E. Schramm. & M. Berger (Hrsg.), Psychische Erkrankungen (7. Aufl.). München: Elsevier.

Zielgruppen

  • PsychologInnen
  • Klinische PsychologInnen
  • GesundheitspsychologInnen
  • Klinische PsychologInnen in Ausbildung
  • GesundheitspsychologInnen in Ausbildung
  • ÄrztInnen

ReferentInnen

Hinweis

Zum Vortragenden:
Bis zur Emeritierung 2018 Doppelprofessur für "Klinische Psychologie und Psychiatrie" an der Universität Basel; über 30 Jahre klinische Tätigkeit in der Psychiatrie (Universitäten Berlin, Freiburg i.Br., Basel); Klinische und Forschungsinteressen vor allem im Bereich der klinisch-psychologischen/-psychiatrischen Diagnostik (u.a. Psychopathologie, Klassifikation, Skalenentwicklungen und -evaluation); mehrere hundert Publikationen in diesen Bereichen (u.a. Testverfahren, Monographien, empirische Studien)

Der Vortrag wurde bereits im März 2022 angeboten. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte dieses Vortrages für TeilnehmerInnen dieser Veranstaltung sich größtenteils wiederholen werden und bitten diesen Hinweis bei einer eventuellen Anmeldung zu berücksichtigen.

Diese Vortrag wird als Webinar über Zoom angeboten. Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr PC bzw. Ihr Laptop über Lautsprecher, Mikrofon und Kamera verfügt und diese einsatzbereit sind. Um an dem Webinar teilzunehmen ist eine stabile Internetverbindung und ein unkomplizierter Software-Download notwendig (Sie können jedoch auch direkt über den Browser ohne Softwaredownload teilnehmen. Sie erhalten ein paar Tage vor dem Webinarbeginn einen Einladungslink.


Weitere Seminare aus Klinisch-psychologische Diagnostik und Behandlung

Klinisch-psychologische Diagnostik und Behandlung

Webinar: Existenzieller Weg zum Umgang mit Stress

Mi 17.04.2024 – Do 18.04.2024 | online | 8 EH | Mag.a Dr.in Ingeborg Künz

Anmelden

Klinisch-psychologische Diagnostik und Behandlung

Basics der PNI entlang des Beispiels einer SARS-CoV-2-Infektion

Mi 15.05.2024 – Do 16.05.2024 | Wien | 16 EH | Mag.a Doris Wolf

Anmelden

Klinisch-psychologische Diagnostik und Behandlung

Vergeben und vergessen...passt nicht. Was dann?

Fr 21.06.2024 – Sa 22.06.2024 | Salzburg | 16 EH | Mag.a Helga Kernstock-Redl

Warteliste