Neuropsychologie in der Neurologischen Rehabilitation

Außerhalb des Buchungszeitraums, bei Interesse wenden Sie sich bitte an untenstehende Ansprechperson

Sa 05.10.2024, 09:00–16:30

Innsbruck
Nr. S-01-20-0139-1

8 Einheiten
€ 196,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 240,- ohne BÖP-Mitgliedschaft
€ 196,- mit GNPÖ-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Gesellschaft für Neuropsychologie Österreich (GNPÖ)

Ziel

Anhand der Rehabilitationsaufgaben bei Gesichtsfeldeinschränkungen, Neglect sowie bei Störungen von Aufmerksamkeits-, Exekutiv- und Gedächtnisleistungen im stationären interdisziplinären Umfeld soll im Rahmen des Seminars die aktuelle Evidenzgrundlage für klinisch-neuropsychologische Aktivitäten, deren derzeitige Abbildung im Rahmen relevanter Leitlinien für diagnostisches und therapeutisches Vorgehen und die Möglichkeiten zur Umsetzung im Rahmen eines ICF-orientierten Rehabilitationskonzeptes zur Orientierung für praktische neuropsychologische Aktivität erarbeitet werden.
Diagnostische und therapeutische Aspekte, die auch unter dem Gesichtspunkt psychometrischer und technologischer Neuerungen betrachtet werden, werden auch anhand von Fallbeispielen und Videodokumentationen aus dem Kontext der Rehabilitation nach neurologischen Schädigungen und kardiochirurgischen Eingriffen dargestellt.

Inhalt

Aktuelle Evidenzbasierung der Klinischen Neuropsychologie (Daten der Cochrane Library)
Klinische Neuropsychologie als Teil einer ICF-gestützten interdisziplinären Rehabilitationskonzeption
Leitlinien als Grundlage klinisch-neuropsychologischer Diagnostik und Therapie
Psychometrische und technologische Aspekte in der neuropsychologischen Diagnostik im Rehabilitations-Kontext
Evidenzbasierte neuropsychologische Therapiemöglichkeiten (einschließlich TDCS) bei Gesichtsfeldeinschränkungen, Neglect, Störungen von Aufmerksamkeits-, Exekutiv- und Gedächtnisleistungen

Seminarleitung
MMag. Dr. Harald Zauner, MAS
Klinischer Gesundheitspsychologe (seit 1996), Klinischer Neuropsychologe GNPÖ (seit 2002); postgrad. Master-Ausbildung General Management
Neuropsychologe im Reha-Zentrum Großgmain (Pensionsversicherungsanstalt); Wahlpsychologe für klinisch-psychologische Diagnostik
Lehrbeauftragter an den Universitäten Salzburg und Graz sowie der FH Salzburg;

Zielgruppen

  • PsychologInnen
  • Klinische PsychologInnen

ReferentInnen

  • Dr. Harald Zauner

Hinweis

Ort
Innsbruck, HAUS DER BEGEGNUNG Rennweg 12, 6020 Innsbruck

Anrechenbar auf das Curriculum
Neuropsychologische Interventions-, Behandlungs- und Beratungskompetenzen (8 UE)

Literaturempfehlungen
Bilder, R. M. (2011). Neuropsychology 3.0: evidence-based science and practice. J. Int. Neuropsychol. Soc. 17, 7-13.
Bilder, R.M., Reise, S.P. (2019). Neuropsychological Tests of the Future: How Do We Get There from Here? Clin Neuropsychol. 33(2): 220-245.
Kerkhoff, G., Schenk, T. (2012). Rehabilitation of neglect: An update. Neuropsychologia 50, 1072-1079.
Lucena, M. F. G., Teixeira, P. E. P., Pinto, C. B., and Fregni, F. (2019). Top 100 cited noninvasive neuromodulation clinical trials. Expert Rev. Med. Devices 16, 451-466.
Wendel, C., Schenk zu Schweinsberg, E. (2012). ICF-orientierte klinische Dokumentation und Evaluation und der Neuro-Rehabilitation. Teil 1. Zeitschrift für Neuropsychologie 23 (2), 65-79.


Weitere Seminare aus Neuropsychologie GNPÖ

Neuropsychologie GNPÖ

Webinar: Modul 9: Neurokognitive Entwicklungsaspekte von ADHS

Mi 28.02.2024, 18:30–20:00 Uhr | online | 2 EH | Dr.in Verena Dresen

Info

Neuropsychologie GNPÖ

Neurodiversität im ICD 11 - ASS und ADHS

Mi 29.05.2024, 18:00–19:30 Uhr | online | 2 EH | Mag.a Dr.in Liane Kaufmann

Info

Neuropsychologie GNPÖ

Neuropsychologische Befunderstellung und Begutachtung

Sa 15.06.2024, 09:00–16:30 Uhr | online | 8 EH | Mag. Dr. Werner Sattler

Info