Webinar: Die Krankheit des Zweifels - Diagnose und Behandlung von Zwangsstörungen. Eine praktische Einführung aus kognitiv-verhaltenstherapeutischer Sicht

Auf die Warteliste

Wir verständigen Sie, sobald ein Platz frei wird.

Mi 09.11.2022, 14:00–19:00

online
Nr. S-01-11-1013-6

6 Einheiten
€ 136,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 168,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Tamara Akdil

Ziel

Zwangsähnliche Gedanken und Verhaltensweisen kennen auch viele gesunde Menschen: Gedanken wie "Habe ich den Herd auch wirklich abgedreht?" oder Verhaltensweisen wie nicht auf die Fugen von Platten steigen sind vielen vertraut ohne sie weiter zu beeinträchtigen. Bei etwas 3 Prozent der Bevölkerung nehmen diese Phänomene eine Form an, die zu großem Leidensdruck führt. Der französische Psychiater Esquirol bezeichnete Zwangsstörungen schon 1838 so treffend als Krankheit des Zweifels. Zwangsstörungen gelten gemeinhin als langwierig und schwer zu behandelnde psychische Problematik. Die kognitive Verhaltenstherapie, metakognitive und achtsamkeitsbasierte Konzepte bieten therapeutische Interventionen, um auf dieses Krankheitsbild effektiv einzuwirken und die Symptomatik deutlich zu verringern.

In diesem Webinar wird die Entstehung und Aufrechterhaltung von Zwangsstörungen aus kognitiv-verhaltenstherapeutischer Sicht präsentiert. Kognitiv-verhaltenstherapeutische Werkzeuge der Behandlung von Zwangsstörungen sowie Metakognitives Training und Methoden der Acceptance and Commitment Therapy (ACT) werden durch Demonstrationen, Videoclips und schriftliche Übungsanleitungen so praktisch vorgestellt und angeleitet, dass sie von den TeilnehmerInnen im Anschluss direkt ausprobiert und in der Praxis angewandt werden können.

Inhalt

  • Entstehung und Aufrechterhaltung von Zwangsstörungen aus kognitiv-verhaltenstherapeutischer Sicht
  • zwangstypische Fehlbewertungen und Denkverzerrungen und die rationale Auseinandersetzung damit
  • alternativer Umgang mit negativen Gedanken durch ACT und metakognitive Techniken
  • Exposition mit Reaktionsverhinderung - Planung und Durchführung von Konfrontationsübungen

Zielgruppen

  • Klinische PsychologInnen
  • PsychologInnen
  • PsychotherapeutInnen
  • ÄrztInnen

ReferentInnen

Feedback zum Seminar

06/2021

12/2021

Hinweis

Dieses Seminar wird als Webinar über Zoom angeboten. Um an dem Webinar teilzunehmen ist eine stabile Internetverbindung und ein unkomplizierter Software-Download notwendig (Sie können jedoch auch direkt über den Browser ohne Softwaredownload teilnehmen. Sie erhalten ein paar Tage vor dem Webinarbeginn einen Einladungslink.

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr PC bzw. Ihr Laptop über Lautsprecher, Mikrofon und Kamera verfügt und diese einsatzbereit sind und auch tatsächlich zu Beginn des Webinars eingeschaltet sind. Da eine Teilnahme am Webinar nur nachvollzogen werden kann, wenn Kamera und Mikrofon während des Webinars von Ihnen verwendet werden, kann auch eine Teilnahmebestätigung nur dann ausgestellt werden, wenn Ihre Teilnahme am Webinar mittels Kamera und Mikrofon nachvollzogen werden kann.

Eine stabile Internetverbindung ist generell Voraussetzung. Wir weisen Sie darauf hin, dass die Aufzeichnung von Online-Veranstaltungen - auch für den privaten Gebrauch - unzulässig ist. Eine solche Aufnahme greift in die Persönlichkeitsrechte der Vortragenden sowie der erkennbaren TeilnehmerInnen ein und stellt einen Verstoß gegen die DSGVO dar.


Weitere Seminare aus Klinisch-psychologische Diagnostik und Behandlung

Klinisch-psychologische Diagnostik und Behandlung

Psychoneuroimmunologie compact in Zeiten von Corona

Di 18.10.2022 – Mi 19.10.2022 | Wien | 16 EH | Mag.a Doris Wolf

Anmelden

Klinisch-psychologische Diagnostik und Behandlung

Webinar: Wie begegne ich Verschwörungsmythen?

Di 08.11.2022, 16:00–19:00 Uhr | online | 3 EH | Mag.a Ulrike Schiesser

Warteliste

Klinisch-psychologische Diagnostik und Behandlung

Webinar: Behandlung von Angststörungen aus kognitiv-verhaltenstherap. Sicht

Mi 14.12.2022, 09:15–17:15 Uhr | online | 8 EH | Mag.a Dr.in Camilla Bensch

Warteliste