Webinar: Wie begegne ich Verschwörungsmythen?

Auf die Warteliste

Wir verständigen Sie, sobald ein Platz frei wird.

Di 08.11.2022, 16:00–19:00

online
Nr. S-01-11-1029-4

3 Einheiten
€ 68,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 84,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Tamara Akdil

Ziel

In einer Zeit, die Unmengen an Informationen auf Knopfdruck bereitstellt, breitet sich die Sehnsucht nach einfachen Antworten und magischen Lösungen aus. Esoterik boomt, Verschwörungstheorien finden sich inmitten der Gesellschaft wieder, die gefühlte Wahrheit trumpft Faktenwissen. Woher stammt diese Wissenschaftsskepsis? Welche Funktionen erfüllen Verschwörungsmythen und welche Gefahren entstehen daraus? Wer ist besonders anfällig und welche Motive treiben Influenzer und Gläubige an? Wie kann positive Kommunikation gelingen, wann ist Abgrenzung und Grenzziehung nötig? Was fördert generell Umdenkprozesse? Wie gehe ich in einem therapeutischen Setting mit Menschen um, die verschwörungsgläubig sind? Was kann Angehörigen und dem Umfeld der Betroffenen geraten werden?

  • Einblick in die aktuelle Szene, ihre Themen, Motive und Mechanismen
  • Verständnis entwickeln, warum Menschen an Verschwörungsmythen glauben
  • Konkrete Tipps für den Umgang in verschiedenen Kontexten, verschiedenen Rollen

Inhalt

  • Einblick in aktuell kursierende Narrative anhand von aktuellen Beispielen
  • Persönlichkeitsmerkmale und Motive von Verschwörungsgläubigen
  • Strategien im Umgang, angepasst an den jeweiligen Kontext, speziell wenn die betroffene Person KlientIn ist

Zielgruppen

  • PsychologInnen
  • Klinische PsychologInnen
  • GesundheitspsychologInnen
  • PsychotherapeutInnen

ReferentInnen

  • Mag.a Ulrike Schiesser

Feedback zum Seminar

04/2022

Hinweis

Dieses Seminar wird als Webinar über Zoom angeboten. Um an dem Webinar teilzunehmen ist eine stabile Internetverbindung und ein unkomplizierter Software-Download notwendig (Sie können jedoch auch direkt über den Browser ohne Softwaredownload teilnehmen. Sie erhalten ein paar Tage vor dem Webinarbeginn einen Einladungslink.

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr PC bzw. Ihr Laptop über Lautsprecher, Mikrofon und Kamera verfügt und diese einsatzbereit sind und auch tatsächlich zu Beginn des Webinars eingeschaltet sind. Da eine Teilnahme am Webinar nur nachvollzogen werden kann, wenn Kamera und Mikrofon während des Webinars von Ihnen verwendet werden, kann auch eine Teilnahmebestätigung nur dann ausgestellt werden, wenn Ihre Teilnahme am Webinar mittels Kamera und Mikrofon nachvollzogen werden kann.

Eine stabile Internetverbindung ist generell Voraussetzung. Wir weisen Sie darauf hin, dass die Aufzeichnung von Online-Veranstaltungen - auch für den privaten Gebrauch - unzulässig ist. Eine solche Aufnahme greift in die Persönlichkeitsrechte der Vortragenden sowie der erkennbaren TeilnehmerInnen ein und stellt einen Verstoß gegen die DSGVO dar.

Dieses Webinar kann gemäß der Fortbildungsrichtlinie für Klinische PsychologInnen und GesundheitspsychologInnen nur für den unspezifischen Teil der Fortbildungsverpflichtung angerechnet werden.


Weitere Seminare aus Klinisch-psychologische Diagnostik und Behandlung

Klinisch-psychologische Diagnostik und Behandlung

Geimpft, getestet, genesen? Long Covid - das Post-COVID-Syndrom und seine KPB

Mo 07.11.2022 – Di 08.11.2022 | Wien | 16 EH | Mag.a Doris Wolf

Warteliste

Klinisch-psychologische Diagnostik und Behandlung

Gruppen leiten - praktisch und konkret

Fr 02.12.2022 – Sa 03.12.2022 | Wien | 16 EH | Mag.a Cornelia Leonhardt, MSc

Anmelden

Klinisch-psychologische Diagnostik und Behandlung

Webinar: Interventionen nach einem Suizid: Unterstützung von Hinterbliebenen

Fr 09.12.2022, 09:00–17:00 Uhr | online | 8 EH | Mag. Gerd Mantl

Warteliste