Bei uns sind Sie richtig! Fort- und Weiterbildung für Psychologinnen und Psychologen - aus erster Hand von der Akademie des Berufsverbandes österrreichischer PsychologInnen (BÖP).

Diagnose Legasthenie und Dyskalkulie - und jetzt?

Anmelden

04.11.2019 09:30-16:00
05.11.2019 09:30-16:00

Linz
Nr. S-01-15-0020-4

12 Einheiten
€ 279,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 337,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Manuela Schwaiger

Ziel

Die Diagnose Lese-Rechtschreibstörung oder Rechenstörung nach ICD 10 oder DSM V wurde gestellt. Wie geht es weiter? Im Seminar wird behandelt:

a) allgemeine Behandlungsempfehlungen in Anlehnung an die Leitlinien zur Legasthenie und Dyskalkulie werden skizziert. Basis: Metaanalysen zum Thema. Grundsatzfrage: Förderung der Schwächen oder Förderung kognitiver Grundlagen?
b) Beratung der Eltern: Welche Informationen aus dem Befund sind wichtig, wie stabil sind die Ergebnisse. Was ist "betoniert", was ist veränderbar?
c) Rückmeldungen an das Kind: Was bedeutet die Diagnose, was hat das mit mir zu tun?
d) Rechtliche Rahmenbedingungen: was bedeutet der Befund in der Schule?

Inhaltliche Förderung der Kompetenzen: Was kann ich als Psychologin/Psychologe machen? Braucht es immer eine Logopädin oder kann ich auch selber Förderung anbieten? Welches Setting passt - einzel oder Gruppe?

Eigene Fälle (Befunde, Fallbeispiele) sind willkommen und können bearbeitet werden

Inhalt

  • Wissen um evidenzbasierte Förderansätze und Behandlungsmethoden im Bereich Lernstörungen
  • Beratung der Eltern über sinnvolle Behandlungsansätze
  • Feedback an das Kind über Befundinhalte
  • Spezifische Fördermaßnahmen durchführen können

  • Klares Wissen über Behandlung bei Lernstörungen: Was ist sinnvoll, was sinnlos, kein "vielleicht hilfreich"

  • Sinnvolle Materialien zur Beratung auswählen

Lehrmethoden:

  • Vortrag: evidenzbasierte Methoden, Meta-Analysen
  • Video-Analysen Förderung
  • Kleingruppenarbeit: Beratung der Eltern
  • Materialexploration (Stationenbetrieb)
  • Rollenspiel: Feedback Kind

Leitung

  • Mag. Dr. Martin Schöfl

Hinweis

Dieses Seminar richtet sich an Klinische Psychologinnen und Psychologen mit Schwerpunkt Entwicklungspsychologie und kognitive Entwicklungsneuropsychologie und pädagogische Psychologie.

Eigene Fälle (Befunde, Fallbeispiele) sind willkommen und können bearbeitet werden.