Bei uns sind Sie richtig! Fort- und Weiterbildung für Psychologinnen und Psychologen - aus erster Hand von der Akademie des Berufsverbandes österrreichischer PsychologInnen (BÖP).

CVI - Zentrale Störungen der visuellen Wahrnehmung bei Kindern und Jugendlichen - Grundlagen, Diagnostik und Therapie

Anmelden

17.04.2020 13:00-18:00
18.04.2020 09:00-16:15

Innsbruck
Nr. S-01-20-0083-1

14 Einheiten
€ 308,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 336,- ohne BÖP-Mitgliedschaft
€ 280,- mit GNPÖ-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Verein GNPÖ, info@gnpoe.at, Dr. Thomas Bodner

Ziel

Kinder mit zentralen Störungen der visuellen Wahrnehmung (CVI) sind eine klinisch sehr heterogene Gruppe. Das weite Spektrum reicht von normal-begabten Kindern mit isolierten wahrnehmungsmäßigen Teilleistungsstörungen bis hin zu mehrfach-behinderten Kindern mit massiven Sehfunktionsstörungen und motorischen und intellektuellen Beeinträchtigungen.
In dem Seminar sollen zunächst die breitgefächerten Störungsbilder, die Ursachen und Auftretenshäufigkeit von CVI dargestellt werden. Bewährte Vorgehensweisen der frühen Erfassung, Besonderheiten der diagnostischen Abklärung sollen vermittelt, Hilfen und therapeutische Möglichkeiten sollen praxisnah, mit Videomaterial und Falldarstellungen aufgezeigt werden.

Inhalt

  • Erscheinungsformen, Ursachen, Häufigkeit von CVI
  • Neuroanatomischer Hintergrund, Erklärungsmodelle
  • Wichtige Störungsbilder: Visuelle Aufmerksamkeit, Erkennungsleistungen (Form-, Objekt-, Gesichtserkennung), räumlich perzeptive und räumlich konstruktive Leistungen
  • Mehrstufige Diagnostische Abklärung, Testverfahren, Besonderheiten der Testung von Kindern mit CVI-Verdacht, Abgrenzung von anderen Störungsbildern
  • Therapeutische Hilfen und Förderansätze

Leitung

  • Dipl. Psych. Matthias Zeschitz

Hinweis

1.5. Entwicklungsneuropsychologie (8 E)
2.1. Neuropsychologische Testverfahren (3 E)
3.2. Neuropsychologische Trainingsverfahren und Therapie (3 E)