ACT: A ktives, C reatives, T utorium zu ausgewählten neuropsychologischen Fragestellungen in Diagnostik und Therapie

Außerhalb des Buchungszeitraums, bei Interesse wenden Sie sich bitte an untenstehende Ansprechperson

Sa 19.10.2024, 09:00–16:30

Wien
Nr. S-01-20-0140-1

8 Einheiten
€ 280,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 320,- ohne BÖP-Mitgliedschaft
€ 280,- mit GNPÖ-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Gesellschaft für Neuropsychologie Österreich (GNPÖ)

Ziel

Teilnehmer:innen kennen die theoretischen Hintergründe der ausgewählten Krankheitsbilder.
Teilnehmer:innen können mit Unterstützung eine Strategie entwickeln wie sie sich ausgewählten Krankheitsbildern in Diagnostik oder Therapie annähern.
Teilnehmer:innen können die eigenen Fehler in Diagnostik oder Therapie analysieren und ihr Verhalten daran flexibel anpassen.
Teilnehmer:innen sind sensibilisiert gegenüber möglichen Fallen im diagnostischen oder therapeutischen Kontext bei den ausgewählten Krankheitsbildern.

Inhalt

Anhand ausgewählter Krankheitsbilder aus den Bereichen der degenerativen Erkrankungen, vestibulären Krankheiten, Erkrankungen aus dem Formenkreis der Epilepsie, somatoformer Erkrankungen oder funktionelle Störungen, alltagsrelevante Begleiterscheinungen wie zum Beispiel der Erhalt der Fahrerlaubnis, werden die jeweiligen Theorieinhalte bereitgestellt und besprochen.
In Kleingruppen soll eine Strategie für den Prozess der Diagnostik oder Behandlung erarbeitet werden. Hier soll vorwiegend auf die möglichen Risiken und Stolpersteine fokussiert werden.
Im Team wird mit tatkräftiger Unterstützung von Schauspiel-Patient:innen die Möglichkeit geboten werden die erarbeiteten Strategien im Schauspiel zu testen. Nach der strukturierten Analyse und einem 180 Grad Feedback soll das eigene Handeln reflektiert werden.
Für erfahrene Kolleg:innen wird auch die Möglichkeit geboten werden eigene Fälle einzubringen und diese mit Hilfe der Schauspiel-Patient:innen verschiedenen Lösungsansätzen zuzuführen.

Seminarleitung
Mag. Dr. Sandra M. Lettner ist u. a. Klinische Psychologin (Klinische Neuropsychologie, Schmerzpsychologie, Notfallpsychologie, Gerontopsychologie), sie führt seit 2003 eine Privatpraxis für Klinische Psychologie, seit 2021 eine Wahlpsychologische Praxis für Diagnostik. Praktische klinische Erfahrungen hat sie seit 1997 in der Christian-Doppler-Klinik Salzburg - Universitätsklinikum der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität, dem Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried Betriebsgmbh und dem Neuromed Campus des Kepler Universitätsklinikums in Linz sammeln können. Ihre Schwerpunkte liegen in den medizinischen Fächern der Neurologie, Psychiatrie und Neuroradiologie. Die neurologische Akutklinik, Stroke-Unit, B-Phase, Akutgeriatrie und Remobilisation, sowie Schmerzgruppen sind Tätigkeitsfelder. Sie ist erfahrene Lektorin beispielsweise an der Johannes Kepler Universität Linz, Fachhochschule für Gesundheitsberufe Oberösterreich und Österreichischen Akademie für Psychologie.

Brigitta Waschnig studierte am Lee Strasberg Theatre Institute New York und an der Schauspielschule Krauss Wien. Seit 1993 ist sie als freie Schauspielerin tätig. Engagements führten sie u. a. ans Theater für Vorarlberg, Theater Überzwerg Saarbrücken, Theater Drachengasse Wien, Theater der Jugend Wien, Theater Phönix, zum Steirischen Herbst, das Portraittheater und an das Landestheater Linz. Seit 2003 arbeitet Brigitta Waschnig regelmäßig als CliniClownin, seit 2019 an der JKU Linz als Schauspielpatientin. Diverse Lehr,- Workshop und Seminartätigkeiten erweitern ihr Arbeitsspektrum. Seit 2011 ist sie im künstlerischen Leitungsteam des Theaters in der Kulturfabrik Helfenberg. Als Regisseurin arbeitete sie mehrmals eben dort -siehe Shakespeare in Love (Anerkennungspreis Bühnenkunstpreis des Landes OÖ), sowie für das Landestheater Linz, für die Kulisse Wien, theaternyx Linz, die Theaterachse Linz, Theater Phönix Linz - die Produktion Linz.Heimat wurde mit dem Interkulturpreis ausgezeichnet.

Ferdinand Kopeinig absolvierte seine Ausbildung am Schauspielhaus Salzburg. Seit 2001 war er an verschiedenen Theatern in Österreich, Deutschland und Italien engagiert und ist auch als Sprecher für Hörfunk und Hörspiele tätig. Die wichtigsten Theaterstationen für ihn sind das Stadttheater Klagenfurt, Comoedie Dresden, Wald4tlerHoftheater, Schauspielhaus Salzburg, Komödienspiele Porcia, Theater Eggenfelden, Stadttheater Bozen und das Theater Phönix in Linz wo er von 2007 - 2012 fixes Ensemblemitglied war. Seit 2012 ist er freischaffender Schauspieler. Der gebürtige Klagenfurter erhielt 2006 den Landesförderungspreis für darstellende Kunst des Landes Kärnten. Von 2011 bis 2013 war er Lehrbeauftragter für Schauspiel an der Musical Theatre Academy des Landesmusikschulwerkes Oberösterreich. Seit 2015 ist er Gründungsmitglied und Obmann des Vereins Sophokles, der sich darauf konzentriert Schauspieler/innen für Bildungseinrichtungen im psychiatrischen und medizinischen Bereich zur Verfügung zu stellen.

Zielgruppen

  • PsychologInnen
  • Klinische PsychologInnen

ReferentInnen

  • Mag.a Dr.in Sandra Michaela Lettner

Hinweis

**Ort: **Institut Testified

Anrechenbar auf das Curriculum
Neuropsychologische Störungsbilder: 3 EH
Neuropsychologische Diagnostik: 1 EH
Neuropsychologische Interventionen: 4 EH

Literaturempfehlungen
Boyle, G., Stein, D. Stern, Y. (2023). The SAGE Handbook of Clinical Neuropsychology: Clinical Neuropsychological Assessment and Diagnosis. London: SAGE Publications Ltd
Kasten, E.n Mülller-Alcazar, A. (2023). Einführung Neuropsychologie (2. Aufl.). Stuttgart: Utb Verlag.
Reddy, K. J. (2024). Essentials of Neuropsychology: Integrating Eastern and Western Perspectives. London: Routledge


Weitere Seminare aus Neuropsychologie GNPÖ

Neuropsychologie GNPÖ

Webinar: Neuropsychologische Supervision

Mi 04.09.2024, 16:00–17:45 Uhr | online | 2 EH | Mag.a Karoline Proksch

Info

Neuropsychologie GNPÖ

WEBINAR: Mild Cognitive Impairment and Neuropsychological Assessment

Di 17.09.2024, 17:30–19:00 Uhr | online | 2 EH | Prof. Erik Hessen

Info

Neuropsychologie GNPÖ

Somatopsychologie: Körperliche und neurologische Ursachen psychischer Störungen

Fr 27.09.2024, 13:15–16:30 Uhr | Wien | 4 EH | Prof. Erich Kasten

Info