Bei uns sind Sie richtig! Fort- und Weiterbildung für Psychologinnen und Psychologen - aus erster Hand von der Akademie des Berufsverbandes österrreichischer PsychologInnen (BÖP).

Modul 5: Biofeedback in der psychologischen Schmerzbehandlung

Anmelden

14.02.2020 09:00-17:00

Wien
Nr. S-01-23-0005-7

8 Einheiten
€ 220,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 265,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Tamara Akdil

Ziel

Biofeedback hat als therapeutische Intervention zur Verbesserung der Körperwahrnehmung eine jahrzehntelange Tradition. Personen mit chronischen Schmerzen leiden meist unter einer eingeschränkten Wahrnehmungsfähigkeit physiologischer Prozesse und erleben sich Schmerzzuständen gegenüber oft hilflos und ausgeliefert. Dieses Empfinden erhöht die Stressbelastung und verstärkt wiederum Schmerzzustände. Biofeedback trainiert die Perzeption von physiologischen Veränderungen sowie die zunehmende Kontrolle psychophysiologischer Funktionen mit dem Ziel dysfunktionale Prozesse abzubauen und auf Schmerzzustände regulierend einzuwirken. positiv Einfluss zu nehmen.
Vor allem bei muskulär bedingten Schmerzzuständen wie Spannungskopfschmerz, Nacken- und Rückenschmerzen, aber auch bei vaskulär bedingter Migräne zeigen sich nachhaltig gute Erfolge in der Schmerzreduktion und -intensität. Bei somatoformen bzw. psychosomatischen Schmerzzuständen kann Biofeedback eine unterstützende Methode darstellen, damit KlientInnen Selbstwirksamkeit erfahren und auf (chronische) Schmerzzustände einwirken können.
Die TeilnehmerInnen lernen Biofeedback als Interventionsmöglichkeit in der psychologischen Schmerzbehandlung kennen. Aufbauend auf den psychophysiologischen Grundlangen werden die Einsatzmöglichkeiten dieser Methode im Rahmen psychologischer Schmerzbehandlung demonstriert.

  • Biofeedback als therapeutische Intervention in der Schmerzbehandlung
  • EMG-Biofeedback
  • Vasokonstriktionstraining
  • Handerwärmungstraining
  • Atembiofeedback

.

Inhalt

  • Biofeedback - Psychophysiologische Grundlagen
  • Psychophysiologisches Modell (chronischer) Schmerzen
  • Einsatzmöglichkeiten von Biofeedback bei Kopf-, Gesichts-, Nacken- und Rückenschmerzen
  • Integration von Biofeedback in ein psychologisches Behandlungskonzept

Leitung

  • Mag.a Verena Grimm