Webinar: Rückenschmerzen

Anmelden

Freie Plätze vorhanden

Sa 16.11.2024, 09:00–17:00

online
Nr. S-01-23-0012-12

8 Einheiten
€ 247,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 297,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Tamara Akdil

Ziel

PatientInnen mit Rückenschmerzen machen die größte Gruppe aller SchmerzpatientInnen aus.

Die Sichtweise in Bezug auf Pathologie sowie diagnostische und therapeutische Vorgehensweisen haben sich für Rückenschmerzen in den letzten Jahren deutlich verändert. Heute wird davon ausgegangen, dass es sich in 80 % aller Fälle um sog. nicht-spezifische Beschwerden handelt, bei denen wirkliche körperliche Schäden (i.S. einer Ätio-Pathologie) die Schmerzen nicht hinreichend erklären, vielmehr handelt es sich um komplexe Funktionsstörungen, bei denen psychologische Faktoren eine erhebliche Rolle spielen können.

Die TeilnehmerInnen des Seminars sollen die multifaktorielle Genese für die Entstehung und Aufrechterhaltung von nicht-spezifischen Rückenschmerzen erkennen können, wobei es insbesondere darum geht, die (psychologischen) Mechanismen auf der kognitiven, emotionalen und der Verhaltensebene vorzustellen, die den Übergang vom akuten zum chronischen Stadium der Erkrankung erklären können. Die TeilnehmerInnen sollen die wichtigsten psychologischen Modelle und therapeutischen Ansätze bei chronischen Rückenschmerzen kennenlernen und erkennen, dass die Behandlung von nicht-spezifischen Rückenschmerzen nur im Rahmen eines interdisziplinären Settings gelingen kann.

Inhalt

  • Risikofaktoren für die Chronifizierung von Rückenschmerzen, insb. "yellow flags"
  • Krankheitsmodelle zur Entstehung und Aufrechterhaltung von chronischen Rückenschmerzen (Angst-Vermeidung, Durchhalten)
  • Auswirkungen auf die diagnostische Ebene wie insbesondere auch das therapeutische Vorgehen
  • Therapeutische Ansätze und Behandlungsprinzipien bei RS (interdisziplinäre multimodale Schmerztherapie nach "Functional Restoration"-Konzept)

Zielgruppen

  • PsychologInnen
  • Klinische PsychologInnen

ReferentInnen

Feedback zum Seminar

12/2023

12/2023

Hinweis

Dieses Seminar wird als Webinar über Zoom angeboten. Um an dem Webinar teilzunehmen ist eine stabile Internetverbindung und ein unkomplizierter Software-Download notwendig (Sie können jedoch auch direkt über den Browser ohne Softwaredownload teilnehmen. Sie erhalten ein paar Tage vor dem Webinarbeginn einen Einladungslink.

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr PC bzw. Ihr Laptop über Lautsprecher, Mikrofon und Kamera verfügt und diese einsatzbereit sind und auch tatsächlich zu Beginn des Webinars eingeschaltet sind. Da eine Teilnahme am Webinar nur nachvollzogen werden kann, wenn Kamera und Mikrofon während des Webinars von Ihnen verwendet werden, kann auch eine Teilnahmebestätigung nur dann ausgestellt werden, wenn Ihre Teilnahme am Webinar mittels Kamera und Mikrofon nachvollzogen werden kann.

Eine stabile Internetverbindung ist generell Voraussetzung. Wir weisen Sie darauf hin, dass die Aufzeichnung von Online-Veranstaltungen - auch für den privaten Gebrauch - unzulässig ist. Eine solche Aufnahme greift in die Persönlichkeitsrechte der Vortragenden sowie der erkennbaren TeilnehmerInnen ein und stellt einen Verstoß gegen die DSGVO dar.


Weitere Seminare aus Psychologische Schmerzbehandlung

Psychologische Schmerzbehandlung

Webinar: Psychologische Schmerzanamnese und -diagnostik bei Erwachsenen

Sa 20.04.2024, 09:00–17:00 Uhr | online | 8 EH | Dr.in Anke Diezemann-Prößdorf

Warteliste

Psychologische Schmerzbehandlung

Chronische SchmerzpatientInnen - multimodales Therapiekonzept

Do 23.05.2024, 09:00–18:30 Uhr | Wien | 10 EH | Mag.a Manuela Sagmüller, Katharina Knoll, MSc.

Anmelden

Psychologische Schmerzbehandlung

"Ich hab Bauchschmerzen oder das macht mir Bauchweh" - Abdomenschmerzen

Fr 24.05.2024, 09:00–18:30 Uhr | Wien | 10 EH | Mag.a Manuela Sagmüller, Dr.in Elisabeth Schartner

Anmelden