Bei uns sind Sie richtig! Fort- und Weiterbildung für Psychologinnen und Psychologen - aus erster Hand von der Akademie des Berufsverbandes österrreichischer PsychologInnen (BÖP).

Logotherapie bei schweren Schicksalsschlägen - sinnzentrierte Beratung für PsychologInnen auf der Basis des Menschenbildes von Viktor E. Frankl

Anmelden

21.04.2017 15:00-21:00
22.04.2017 09:00-18:00

Innsbruck
Nr. S-01-11-0025-3

16 Einheiten
€ 350,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 425,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Tamara Akdil
akdil@boep.or.at

Ziel

Heil-Werden ist mehr - ja etwas anderes - als Gesund-Sein. Auch Schwerkranke können sich als heil, als irgendwie ganz und mit dem Wesentlichen ihrer selbst im Einklang erleben. (Monika Renz)

Die Erarbeitung einer akzeptanzorientierten Haltung gegenüber dem unvermeidlichen und unabänderlichen Leid ist das Ziel dieses Seminars. Die psychologische Intention besteht in der Erhaltung der individuellen Würde, die dort einen letzten Gestaltungsraum eröffnet, wo durch das schwere Leiden die Person des Menschen bedroht ist. Die "pathischen" (leidensorientierten) Einstellungswerte treten in den Vordergrund. Sie ermöglichen der leidenden Person für ihre Lebenslage eine sinnvolle Einstellung zu entwickeln: durch die Akzeptanz der Unabänderlichkeit des Leides, durch die Erarbeitung einer Haltung, in der das Leid ausgehalten werden kann und die individuelle Würde unverändert erhalten bleibt.

Inhalt

  • "Grundregeln" für die Begleitung von Schwerkranken und deren Angehörigen
  • Verbleibenden Freiraum freilegen
  • Gesundes Klagen versus "neurotisches" Klagen

Leitung

  • Dr.in Heidi Vonwald