Bei uns sind Sie richtig! Fort- und Weiterbildung für Psychologinnen und Psychologen - aus erster Hand von der Akademie des Berufsverbandes österrreichischer PsychologInnen (BÖP).

Körper und Seele - die Beziehung von Körperbild und psychischen Störungen

Anmelden

16.09.2017 09:00-17:00

Wien
Nr. S-01-11-0063-1

8 Einheiten
€ 177,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 217,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Tamara Akdil
akdil@boep.or.at

Ziel

Der Körper ist eine wesentliche Säule der Identität und damit das Körperbild ein wichtiger Faktor für Selbstwert und psychische Gesundheit. Entwicklungspsychologisch bedingte Einflüsse im Kleinkind-, Kindergarten- und Schulalter sowie der Pubertät auf das Körperbild werden dargelegt. Die Auswirkungen der soziokulturellen und individuellen Fixierung auf das körperliche Erscheinungsbild und damit auf die Zufriedenheit oder Unzufriedenheit mit sich selbst werden ebenso diskutiert wie psychische/psychiatrische Störungen aufgrund eines negativen Körperbildes. Anhand des Praxisbeispiels "Bodytalk" werden praktische Übungen zur Essstörungs prävention, zum Umgang mit Schönheitsidealen und Körper normen, den eigenen Gefühlen, Grenzen, aber auch Ressourcen, der Körper wahr nehmung und vor allem zur Förderung eines gesunden Selbstbewusst seins dargelegt.

Inhalt

  • Definition und Entwicklungsphasen des Körperbildes
  • Einflussfaktoren auf das Körperbild
  • Psychische/psychiatrische Störungen im Zusammenhang mit einem negativen Körperbild
  • Präventionsmaßnahmen zur Stärkung des Körperbildes
  • Praxisbeispiel "Bodytalk"

Leitung

  • Mag.a Michaela Langer