Tiergestützte Interventionen: Über Chancen und Grenzen für die (klinisch) psychologische Behandlung

Außerhalb des Buchungszeitraums, bei Interesse wenden Sie sich bitte an untenstehende Ansprechperson

Fr 18.10.2019, 16:00–20:00
Sa 19.10.2019, 09:00–15:00

Wien
Nr. S-01-11-0076-3

10 Einheiten
€ 233,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 286,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Tamara Akdil

Ziel

'Tiergestützte Interventionen umfassen sämtliche Maßnahmen, die positive Effekte von Mensch-Tier-Interaktionen auf die bio-psycho-soziale Gesundheit von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen sowie älteren Menschen bei anstreben. Tiere werden vielfältig in pädagogischen, forensischen, geriatrischen und palliativen Settings eingesetzt, insbesondere bei Störungsbildern wie ASD, ADHS, PTSD, Depression, Demenz sowie in der Rehabilitation.

Inhalt

  • Mensch-Tier Beziehung: Theoretische Konzepte der Wirkung von Tieren auf Menschen
  • Definitionen und Rahmenbedingungen tiergestützer Interventionen
  • Wirkeffekte (wissenschaftliche Evidenz)
  • Anwendungsgebiete
  • Chancen und Grenzen

Zielgruppen

  • PsychologInnen
  • Klinische PsychologInnen

ReferentInnen

Hinweis

Bei dem Seminar wird die Therapiehündin der Referentin anwesend sein.


Weitere Seminare aus Klinisch-psychologische Diagnostik und Behandlung

Klinisch-psychologische Diagnostik und Behandlung

Therapie der Depression (VT)-Schwerpunkt Praxisbezug

Mi 05.08.2020 – Do 06.08.2020 | Salzburg | 18 EH | MMag.a DDr.in Beatrix Breit-Gabauer

Anmelden

Klinisch-psychologische Diagnostik und Behandlung

Analoge Interventionstechniken

Sa 26.09.2020, 09:30–18:30 Uhr | St. Pölten | 9 EH | Mag.a Helga Kernstock-Redl

Anmelden

Klinisch-psychologische Diagnostik und Behandlung

Skills-Training

Fr 19.02.2021 – Sa 20.02.2021 | Wien | 12 EH | Mag.a Verena Wöber

Anmelden