Bei uns sind Sie richtig! Fort- und Weiterbildung für Psychologinnen und Psychologen - aus erster Hand von der Akademie des Berufsverbandes österrreichischer PsychologInnen (BÖP).

Anwendungsmöglichkeiten projektiver (Test)Verfahren in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Anmelden

16.05.2017 09:00-18:30
17.05.2017 08:30-18:00

Innsbruck
Nr. S-01-15-0008-11

20 Einheiten
€ 435,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 532,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Manuela Schwaiger
schwaiger@boep.or.at

Ziel

In diesem Seminar setzen sich die TeilnehmerInnen praxisorientiert mit Einsatzmöglichkeiten verschiedenster projektiver Testverfahren in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen auseinander. Es wird versucht, sie mit unterschiedlichem Testmaterial vertraut zu machen, Interpretationshilfen anzubieten und - bei aller notwendigen kritischen Reflexion - auf den großen Wert projektiver Verfahren insbesondere in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen hinzuweisen.

Inhalt

  • Darstellung und Besprechung einer breiten Palette klassischer und neuerer projektiver Testverfahren:
  • Zeichentests (Mensch, Baum, Verzauberte Familie, Sonnenfamilie, ...)
  • Geschichtenerzähltests (Düss-Fabeln, Hift-Geschichten, Hamstertest, ...)
  • Bildertests (CAT, TGT, GEp, FTT, FBT, ...)
  • Scenotests
  • Diskussion praxisrelevanter Anwendungsmöglichkeiten und Interpretationsmöglichkeiten anhand von konkreten Fragestellungen und Fallbeispielen
  • Praktische Erprobung einzelner Verfahren
  • Reflexion eigener diagnostischer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Leitung

  • Mag.a Claudia Rupp

Hinweis

Bitte Zeichenpapier (DIN A4) und Buntstifte mitbringen!

Dieses Seminar ist für den Bereich I anrechenbar.