ABGESAGT: Follow-Up: Anwendungsmöglichkeiten projektiver Verfahren in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen (Praxis-Reflexion)

Außerhalb des Buchungszeitraums, bei Interesse wenden Sie sich bitte an untenstehende Ansprechperson

Mi 16.06.2021, 09:00–17:00

Wien
Nr. S-01-15-0008-26

8 Einheiten
€ 193,50 mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 238,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Manuela Schwaiger

Ziel

Dieses Seminar bietet TeilnehmerInnen vorangegangener Seminare zum Thema "Anwendungsmöglichkeiten projektiver Verfahren in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen" die Möglichkeit, eigene Erfahrungen im Einsatz verschiedener Verfahren und Materialien zu besprechen und reflektieren. Mögliche Schwierigkeiten in der Auswahl und Vorgabe oder Unsicherheiten hinsichtlich Interpretation und Darstellung der Ergebnisse in Befunden und Gutachten sollen erörtert und supervidiert werden. Das Einbringen eigener Fallbeispiele und konkreter Anwendungsfragen ist ausdrücklich erwünscht und soll zentraler Inhalt dieser Veranstaltung sein.

Inhalt

  • Reflexion und Supervision eigener Anwendung projektiver Verfahren in der diagnostischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • Motivation von Kindern und Jugendlichen
  • Möglicher Umgang mit Widerstand
  • Darstellung projektiver Verfahren in Befunden und Gutachten

Zielgruppen

  • PsychologInnen
  • Klinische PsychologInnen

ReferentInnen

Feedback zum Seminar

02/2019

10/2019


Weitere Seminare aus Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie

Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie

Therapeutisches Zaubern

Mo 27.09.2021 – Di 28.09.2021 | Wien | 18 EH | Annalisa Neumeyer

Warteliste

Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie

"Und was wird aus mir?" Kinder im Spannungsfeld hochstrittiger Eltern

Fr 12.11.2021, 10:00–18:00 Uhr | Graz | 8 EH | Dr. Adele Lassenberger

Anmelden

Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie

Die Heidelberger Marschak- Interaktionsmethode

Fr 03.12.2021 – Sa 04.12.2021 | Wien | 16 EH | Markus Schulte-Hötzel

Warteliste