Bei uns sind Sie richtig! Fort- und Weiterbildung für Psychologinnen und Psychologen - aus erster Hand von der Akademie des Berufsverbandes österrreichischer PsychologInnen (BÖP).

Menschen mit Demenz - was geschieht nach der Diagnose? - Psychotherapie, Begleitung, Behandlung, Gesprächsführung, Ressourcen- und Angehörigenarbeit

Anmelden

19.04.2017 09:00-17:00
20.04.2017 09:00-17:00

Wien
Nr. S-01-17-0012-3

16 Einheiten
€ 350,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 425,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Angelika Krauß
krauss@boep.or.at

Ziel

Demenz ist eine "Familienerkrankung" und mit der Diagnose Demenz und deren Begleiterscheinungen müssen Betroffene sowie ihr familiäres Umfeld emotional, im Umgang und der Kommunikation, der Lebensplanung etc. leben lernen. Neben hoher emotionaler Betroffenheit und den damit verbundenen Gefühlen, den Verlusterfahrungen und Ängsten gilt es den Alltag zu bewältigen. In diesem Prozess kann eine mehrjährige psychologische / psychotherapeutische Begleitung und Behandlung in verschiedenen Kontexten und in unterschiedlichen Settings unterstützen.

Inhalt

  • Demenz/ Delir
  • Zugänge und Haltungen zur Erkrankung abseits von Diagnostik
  • Evolution, Instinkte, Körperwissen und Gefühle
  • Persönlichkeit und Wesen - Ressourcenarbeit
  • Was tun bei Aggression, Angst, Verweigerung und Flucht?
  • Gesprächsführung - Aufbau von Vertrauen und sicherer Bindung
  • Setting Praxis, Hausbesuch, Langzeit; Schnittstellenarbeit (Institution, 24 Std., Zuweisungskontext, Medizin, Krankenkasse...)

Leitung

  • Mag.a Susanne Klaus
  • Mag.a (FH) Sabine Oswald

Hinweis

Dieses Seminar richtet sich an Klinische PsychologInnen und PsychotherapeutInnen und ist nicht Bestandteil des Curriculums Gerontopsychologie.