Webinar: Medikation im Alter

Außerhalb des Buchungszeitraums, bei Interesse wenden Sie sich bitte an untenstehende Ansprechperson

Fr 09.04.2021, 09:15–17:15

online
Nr. S-01-17-0020-1

8 Einheiten
€ 173,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 212,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Manuela Schwaiger

Ziel

Teil 1: Besonderheiten von Erkrankungen und Medikation im Alter

Was ist anders im Alter?
Was ist nicht anders?
Hauptprobleme

Vier I`s der Geriatrie (nach Isaac 1965) spätere Erweiterung
Immobilität Insomnie
Inkontinenz Isolation
Instabilität Immundefekte
Intellektueller Abbau Iatrogene Probleme

häufige Veränderungen, die im Bereich Pharmakokinetik und Pharmakodynamik auftreten

  • Abnahme der Nierenfunktion
  • Abnahme der Leberfunktion
  • Erhöhte Empfindlichkeit der Nervenzellen
  • Fehlende Kompensationsmöglichkeiten des gesamten Körpers

Im Bereich der Pharmakokinetik
Im Bereich der Pharmakodynamik

Teil 2..deshalb kommt es zu Veränderungen
...weshalb es typischerweise häufig zu folgenden Erkrankungen kommt..

  • Chronifizierung bestehender Erkrankungen
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Krankheiten, die typischerweise erst spater im Leben ihren onset haben: z.B. Neuro-degenerative Krankheiten,
  • Erkrankungen der Nerven
  • Krebserkrankungen
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Erkrankungen der Augen
  • Rheuma
  • Reduzierte Funktionstuchtigkeit des Immunsystems "»haufiger Infektionen
  • Affektive Erkrankungen:
  • Hormon- und Stoffwechselstörungen
  • Schmerzen (Bewegungsapparat, Infektionen, Entzündungen,..)
  • Magen-Darm-Erkrankungen
  • Blasenfunktionsstörungen
  • Schlaganfall

Inhalt

Teil 3... dafür wird verordnet

** Häufige Medikamente im Alter und Ihre (Neben-) Wirkungen:**

  • ANALGETIKA (Schmerzmittel)
  • ANTIBIOTIKA
  • PSYCHOPHARMAKA
  • Antidepressiva:

Einteilung in Gruppen je nach Wirkungsmechanismus:
Antipsychotika ( Neuroleptika):
Typische Antipsychotika
Atypische Antipsychotika

  • Tranquillantien (= Anxiolytika), Sedativa, Hypnotika
    • Benzodiazepine
    • Gabaanaloga
  • Antidementiva
  • Antiparkinsonmittel Tranquillantien (= Anxiolytika), Sedativa, Hypnotika
  • Herz-Kreislauf, Antidiabetika, Thymusdrüse

Teil 4 Problemstellungen und Lösungsmöglichkeiten
Polypharmazie

  • Generelle Problemstellungen
  • Sehr häufige Nebenwirkungen, kontextbedingte Einflussfaktoren (zu Hause oder im Pflegeheim), Extrinsische Faktoren, Fallbeispiele
  • Fallbeispiele

Zielgruppen

  • PsychologInnen
  • Klinische PsychologInnen

ReferentInnen

  • Mag.a Regina Aigner-Wöber
  • Dr. Claudia Bieler

Hinweis

Dieses Seminar wird als Webinar über zoom angeboten.Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr PC bzw. Ihr Laptop über Lautsprecher, Mikrofon und Kamera verfügt und diese einsatzbereit sind.Um an dem Webinar teilzunehmen ist eine stabile Internetverbindung und ein unkomplizierter Software-Download notwendig (Sie können jedoch auch direkt über den Browser ohne Softwaredownload teilnehmen. Sie erhalten ein paar Tage vor dem Webinarbeginn einen Einladungslink.

Dieses Webinar ist im Geronto Lehrgang mit 8 EH für den Bereich II anrechenbar.

Es wird von einer Klinischen Psychologin und einer Pharmazeutin gehalten.


Weitere Seminare aus Gerontopsychologie

Gerontopsychologie

ABGESAGT: Modul 2 A: Diagnostik psychischer Störungen bei älteren Menschen

Mo 12.04.2021, 09:00–17:00 Uhr | Wien | 8 EH | Mag.a Brigitte Schwaiger-Schrader

Info

Gerontopsychologie

Forensische Gerontopsychologie - Delinquenz im Alter

Sa 10.07.2021, 09:00–17:00 Uhr | Wien | 8 EH | Mag.a Eva Maria Fischer, Mag. Kurt Jagl

Anmelden

Gerontopsychologie

Kommunikation und Gesprächsführung in der Gerontopsychologie

Mi 08.09.2021 – Do 09.09.2021 | Wien | 16 EH | Mag.a Dr.in Doris Bach

Anmelden