Umgang, Begleitung und Behandlung von Verhaltensauffälligkeiten bei kognitiven Beeinträchtigungen im Alter

Anmelden

Freie Plätze vorhanden

Do 14.11.2024, 09:00–17:00

Innsbruck
Nr. S-01-17-0031-1

8 Einheiten
€ 233,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 287,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Manuela Schwaiger

Ziel

Immer wieder sind wir mit Verhaltensauffälligkeiten bei kognitiven Beeinträchtigungen im Alter konfrontiert und werden aufgefordert, sowohl in Wohn- und Pflegeheimen, dem Sozialsprengel oder bei Menschen zuhause, Lösungen in der Begleitung, Behandlung und Betreuung dieser Menschen zu finden. In diesem Seminar soll gezeigt werden, wie sich Verhaltensauffälligkeiten von verschiedenen Faktoren ableiten lassen und in einem ganzheitlichen Behandlungskonzept vom Erstgespräch, über die Diagnostik, Anamneseerhebung, Therapieziele, Interventionen usw. in der Zusammenarbeit mit ihrem Umfeld begleitet bzw. stabilisiert werden können. In einem breiten Arbeitsfeld (von Wohn- und Pflegeheimen, Sozial- und Gesundheitsprengel, bei Menschen zuhause oder in der Praxis) sollen praxisrelevante Ansätze und Zugänge gefunden werden, die in Fallbeispielen durchgearbeitet werden. Es wird versucht, anhand eines einfachen Modells der Bewältigungsstrategien, ein praxisrelevantes Verständnis der Verhaltensweisen zu erarbeiten und realistische Ziele, Interventionen und Möglichkeiten im Umgang zu finden.

Die TeilnehmerInnen sollen ausgehend von einem theoretischen Behandlungskonzept, Verhaltensweisen von den zugrundeliegenden Motivationen und Bewältigungsstrategien ableiten können und sich praktische Kompetenzen in der Begleitung und Betreuung von Menschen mit kognitiven Erkrankungen im Alter aneignen. Vom Erstgespräch über die Anamnesegespräche bis hin zur Behandlungsplanung sollen dann praktische Fallbeispiele besprochen und auch Fallbeispiele der TN durchgearbeitet werden:

Inhalt

  • Praxisrelevante psychologische/neuropsychologische Diagnostik im Alter
  • Theoretisches Verständnis von Verhaltensauffälligkeiten aufgrund eines einfachen Modells der Grundmotivationen (u.a. Existenzanalyse) und Ihren Bewältigungsstrategien
  • Behandlungsplanung und Formulierung realistischer Ziele, Interventionen und Möglichkeiten in der Beratung des sozialen Umfelds;
  • Psychosoziale Beratung und Begleitung des Umfelds
  • Allgemeine Gesprächshaltung, Gesprächstechniken und Interventionen

Zielgruppen

  • PsychologInnen
  • Klinische PsychologInnen
  • GesundheitspsychologInnen
  • PsychotherapeutInnen

ReferentInnen

Seminarort

Haus der Begegnung Innsbruck Rennweg 12 6020 Innsbruck

Hinweis

Dieses Seminar ist mit 2 EH für den Bereich 1, und mit 6 EH für den Bereich 3 im Lehrgang Gerontopsychologie anrechenbar.


Weitere Seminare aus Gerontopsychologie

Gerontopsychologie

Webinar: Diagnostik und Behandlung von Verhaltensstörungen bei Demenz

Sa 16.03.2024, 09:15–17:15 Uhr | online | 8 EH | Mag.a Felicitas-Maria Jakobsen

Warteliste

Gerontopsychologie

Webinar: Differentialdiagnose Demenzen

Mi 20.03.2024, 10:00–17:30 Uhr | online | 8 EH | Mag.a Katja Petrovic

Anmelden

Gerontopsychologie

Webinar: Depression und Suizidalität in höherem Lebensalter

Do 13.06.2024 – Do 20.06.2024 | online | 8 EH | Mag. Michael Mattersberger

Anmelden