Bei uns sind Sie richtig! Fort- und Weiterbildung für Psychologinnen und Psychologen - aus erster Hand von der Akademie des Berufsverbandes österrreichischer PsychologInnen (BÖP).

Neuropsychologische Therapie und die Behandlung von Patienten mit einer verminderten Krankheitseinsicht

Anmelden

05.06.2020 13:00-18:00
06.06.2020 09:00-16:15

Innsbruck
Nr. S-01-20-0076-1

14 Einheiten
€ 308,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 336,- ohne BÖP-Mitgliedschaft
€ 280,- mit GNPÖ-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Gesellschaft für Neuropsychologie Österreich (GNPÖ)

Ziel

In dem Kurs wird ein Überblick über die Neuropsychologische Therapie von Patienten mit einer organisch bedingten psychischen Störung (F0) gegeben. Ein Schwerpunkt liegt auf der Behandlung von Patienten mit einer gestörten Krankheitseinsicht. Den TeilnehmerInnen werden das neuropsychologische Störungs- und Behandlungsmodell sowie verschiedenen Interventionen (Goal Management Training, Selbstmanagement-Training, Feedback-Interventionen (z.B. empathische Konfrontation, sokratischer Dialog etc.), Rollenspiele mit Video-Feedback, Verhaltenstraining mit Token-Programm) erläutert und anhand klinischer Beispiele (Videos) demonstriert. In Rollenspielen werden einzelne Interventionen in der Gruppe geübt. Die TeilnehmerInnen können eigene Behandlungsfälle oder therapeutische Problemstellungen mitbringen und in der Gruppe mit dem Referenten besprechen.

Inhalt

Die Folgen einer Hirnschädigung oder -erkrankung sind vielfältig und können motorische, sensorische, kognitive, motivationale und emotionale Störungen umfassen. Besonders kritisch wirkt sich aber eine Störung der Krankheitseinsicht auf das Leben der Patienten und deren Angehöriger aus. Die verminderte Einsicht in vorhandene Störungen und die Folgen der Erkrankung können die soziale, familiäre und berufliche Wiedereingliederung massiv behindern.
Die ambulante neuropsychologische Therapie umfasst die Diagnostik und Therapie dieser geistigen (kognitiven) und seelischen (emotional-affektiven) Störungen, Schädigungen und Behinderungen unter Berücksichtigung der individuellen physischen und psychischen Ressourcen, der biographischen Bezüge, der interpersonalen Beziehungen, der sozialen und beruflichen Anforderungen sowie der inneren Kontextfaktoren (z. B. Antrieb, Motivation, Anpassungsfähigkeit). Die Grundlagen und die Praxis der neuropsychologischen Therapie werden in diesem Kurs vorgestellt. Im Verlauf des Kurses wird auch auf die Unterschiede zwischen einer Neuropsychologischen Therapie und aktuellen ergotherapeutischen Behandlungsansätzen ("Alltagsorientierte Therapie", " Ergotherapeutisches Hirnleistungstraining", "Handlungsorientierte Diagnostik und Therapie") eingegangen. Auch auf das Spannungsfeld zwischen Psychotherapie und Neuropsychologischer Therapie wird behandelt.

Leitung

  • Univ.-Prof. Dr. phil., Dipl.-Psych. Siegfried Gauggel

Hinweis

3.1. Erarbeitung eines Behandlungskonzeptes (6 E)
3.2. Neuropsychologische Trainingsverfahren und Therapie (8 E)