Webinar: Modul 1: Gefährlichkeitsprognose in der psychologischen Forschung

Außerhalb des Buchungszeitraums, bei Interesse wenden Sie sich bitte an untenstehende Ansprechperson

Mi 27.01.2021, 18:15–19:45

online
Nr. S-01-48-0016-1

2 Einheiten
€ 45,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 55,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Manuela Schwaiger

Ziel

Im Fokus des Vortrags Gefährlichkeitsprognose in der psychologischen Forschung steht die vergangene aber auch zukünftige Entwicklung der kriminologisch-psychologischen Prognoseforschung. Ausgehend von dem Begriff der (Fremd-)Gefährlichkeit wird zuerst ein Überblick über die klassischen kriminologischen Schulen des 19. Jahrhunderts, bevor einige moderne personen- und gesellschaftsbezogene psychologische Theorien und Ansätze sowohl im Bereich der Gefährlichkeitsprognose als auch der Prävention und Veränderung auszugsweise vorgestellt werden, um die Multidimensionalität dieses häufig eindimensional-numerisch dargestellten Bereiches hervorzuheben. Abschließend erfolgt ein Ausblick auf verheißungsvolle zukünftige Entwicklungen im Bereich der Prognose fremdgefährdenden Verhaltens.

Inhalt

  • Begriffsbestimmung "(Fremd-)Gefährlichkeit"
  • Überblick über die Geschichte der Prognoseforschung
  • Moderne personen- und gesellschaftsbezogene Theorien (z.B. Psychopathie)
  • Überblick über aktuelle Theorien im Bereich der Gefährlichkeitsveränderung und -prävention (z.B. Risk-Need-Responsivity)
  • Ausblick auf die Zukunft der Prognose fremdgefährdenden Verhaltens (z.B. stationäres Inanspruchnahmeverhalten)

Zielgruppen

  • PsychologInnen
  • Klinische PsychologInnen
  • GesundheitspsychologInnen
  • PsychotherapeutInnen
  • DiplomsozialarbeiterInnen (DSA)
  • ÄrztInnen

ReferentInnen

Hinweis

Literatur:

  • Müller JL, Nedopil N (2017) Forensische Psychiatrie. Klinik, Begutachtung und Behandlung zwischen Recht und Psychiatrie, 5. Aufl. Thieme, Stuttgart
  • Göppinger, H. & Bock, M. (2008). Kriminologie (6. vollständig neu bearbeitete und erweiterte Ausg.). München: C.H. Beck.
  • Meuschke, N. (2016). Kriminalprognose ohne Delinquenz - Eine Typologisierung des stationären Inanspruchnahmeverhaltens schizophrener Straftäter. Journal für Strafrecht, 438-443.

Dieser Vortrag bzw. diese Vortragsreihe wird als Fortbildung gem. 2. Waffengesetz-Durchführungsverordnung 2019 (WaffV) anerkannt.

Dieser Vortag wird als Webinar über www.edudip.com angeboten. Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr PC bzw. Ihr Laptop über Lautsprecher, Mikriofon und Kamera verfügt, damit Sie aktiv am Webinar teilnehmen können. Um an dem Webinar teilzunehmen ist kein Software-Download notwendig, aber eine stabile Internetverbindung. Sie erhalten ein paar Tage vor dem Webinarbeginn einen Einladungslink

Dieser Vortrag ist Teil der Vortragsreihe "Rechtspsychologie".


Weitere Seminare aus Rechtspsychologie

Rechtspsychologie

ABGESAGT: Beratung bei Trennung und Scheidung nach § 95 und § 107

Mo 01.03.2021 – Di 02.03.2021 | Salzburg | 14 EH | Mag.a Barbara Kleedorfer

Info

Rechtspsychologie

ABGESAGT: Beratung bei Trennung und Scheidung nach § 95 und § 107

Mo 08.03.2021 – Di 09.03.2021 | Wien | 14 EH | Mag.a Barbara Kleedorfer

Info

Rechtspsychologie

Webinar: Beratung bei Trennung und Scheidung nach § 95 und § 107

Mo 08.03.2021 – Di 09.03.2021 | online | 14 EH | Mag.a Barbara Kleedorfer

Warteliste