VERSCHOBEN: Bedeutung von Resilienz bei Kindern

Außerhalb des Buchungszeitraums, bei Interesse wenden Sie sich bitte an untenstehende Ansprechperson

Sa 06.06.2020, 09:00–17:00

Innsbruck
Nr. S-01-15-0110-1

8 Einheiten
€ 186,- mit BÖP-Mitgliedschaft
€ 228,- ohne BÖP-Mitgliedschaft

Ansprechperson
Manuela Schwaiger

Ziel

Die Positive Psychologie hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Resilienz ist in diesem Zusammenhang ein wichtiger Begriff. Es handelt sich dabei um eine erworbene Fähigkeit, Krisen und Belastungen so zu bewältigen, dass das Individuum nicht zerbricht, sondern nach Möglichkeit gestärkt daraus hervorgeht.
Besonders in der psychologischen Arbeit mit Kindern stellt Resilienz einen wesentlichen Faktor in der Prävention und der Förderung der kindlichen psychischen Gesundheit dar. Zum einen werden SeminarteilnehmerInnen in resilienzfördernder Kommunikation speziell mit Kindern geschult. Zum anderen lernen die SeminarteilnehmerInnen Übungen kennen, um Kinder direkt in ihrer Resilienz zu stärken.
In diesem Seminar wird gezeigt, wie Konzepte der Resilienz in die psychologische Arbeit mit Kindern einfließen können und einen wertvollen Baustein in der Stärkung der Kinder darstellen.

Inhalt

  • Kurzer Abriss zur Geschichte und Entwicklung der Resilienzforschung
  • Abgrenzung der Resilienz zu anderen psychologischen Konzepten wie beispielsweise Posttraumatisches Wachstum
  • Verschiedene Konzepte (Schutz und Risiko) zu Resilienz mit besonderem Augenmerk auf Kinder
  • Adaptive Systeme in der Resilienz (z.B. Bindung, Selbstwirksamkeit)
  • Implementierung der Ergebnisse der Resilienzforschung in den Alltag mit Kindern
  • Neurobiologische Grundlagen

Lehrmethoden
Vortrag, Fallpräsentationen ergänzt durch Fallbeispiele der SeminarteilnehmerInnen, praktische Übungen

Zielgruppen

  • PsychologInnen
  • Klinische PsychologInnen
  • GesundheitspsychologInnen

ReferentInnen

Hinweis

Relevante Literaturangaben

  • Goldstein, S., & Brooks, R. B. (eds.) (2006). Handbook of resilience in children. New York: Springer Science+Business Media, Inc. Masten, A. S. (2016). Resilienz: Modelle, Fakten & Neurobiologie. Das ganz normale Wunder entschlüsselt. Paderborn: Junfermann Verlag.
  • Wustmann, C. (2009). Resilienz - Widerstandsfähigkeit von Kindern in Tageseinrichtungen fördern (2. Aufl.). Berlin, Düsseldorf: Cornelsen Verlag Scriptor GmbH.
  • Zander, M. (2011). Handbuch Resilienzförderung. Wiesbaden: Springer.

Dieses Seminar ist im Curriculum | Kinder-, Jugend-, Familienpsychologie für den Bereich zur Gänze III anrechenbar.


Weitere Seminare aus Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie

Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie

Beziehungsdiagnostik-Familienbrett & Familiensystem-Test (FAST) Teil1

Fr 02.10.2020, 09:00–18:30 Uhr | Salzburg | 10 EH | Univ.-Lekt. Dr. Mag. Matthias Herzog

Anmelden

Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie

Differentialdiagnostik spezifischer Störungsbilder bei Kindern und Jugendlichen

Mi 07.10.2020 – Do 08.10.2020 | Graz | 12 EH | Dr.in Bibiana Schuch

Anmelden

Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie

Mögl. und Grenzen psychol. Diagnostik bei Verdacht auf sexuellen Missbrauch

Do 26.11.2020 – Fr 27.11.2020 | Salzburg | 20 EH | Mag.a Claudia Rupp

Anmelden